| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bessere Luft muss sein

Düsseldorf. uwe-jens.ruhnau

@rheinische-post.de

Es ist schade, aber wohl typisch menschliches Verhalten: Erst wenn es beginnt weh zu tun, bewegt sich etwas in die richtige Richtung. Diesel-Gate, schlechte Luft in Ballungsräumen und die Renitenz der klagefreudigen Umwelthilfe könnten im Verein dazu führen, dass die Luft in deutschen Großstädten tatsächlich besser wird. Das ist aus Sicht der Menschen, die in diesen Städten leben, sehr zu begrüßen. Auch sonst spricht nichts für schlechte Luft, sondern im Gegenteil alles dafür, technische Innovationen zur Verbesserung der Lebensqualität zu nutzen. Es ist begrüßenswert, wenn Unternehmen es zu einem ihrer Ziele erheben, möglichst wenig "Stinker" in der Fahrzeugflotte zu haben. Es ist gut, wenn die Awista einen Elektro-Müllwagen entwickeln will. Es ist gut, wenn die Vielfahrer von der Rheinbahn nun auch auf Elektro-Busse setzen - da wäre sogar mehr Offensive wünschenswert und der Wille, bei diesem Punkt in der Branche vorne mit zu spielen. Denn bessere Luft muss sein - in der wachsenden Stadt sind schließlich nicht weniger, sondern mehr Autos unterwegs.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bessere Luft muss sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.