| 17.58 Uhr

Datenschutz ermittelt
Dior an der Kö soll angeblich Mitarbeiter ausspionieren

Düsseldorf: Dior an der Kö soll Mitarbeiter ausspionieren
Der Aufenthaltsraum des Mode-Labes soll video-überwacht werden. FOTO: Endermann, Andreas
Düsseldorf. Die NRW-Datenschutzbeauftragte Helga Block ermittelt wegen einer Beschwerde gegen die Düsseldorfer Filiale des Mode-Labels Dior. In dem Geschäft an der Königsallee sollen Mitarbeiter in einem Aufenthaltsraum per Videokamera ausspioniert worden sein.

Dies beklagt ein Mitarbeiter. Die Datenschutzbeauftragte hat nun als ersten Schritt die Filiale um eine Stellungnahme gebeten. "Ob die Vorwürfe zutreffen, wissen wir noch nicht", sagt ihr Sprecher Nils Schröder. Der Anwalt von Dior, Michael Kamps, wollte sich zu dem Vorgang nicht äußern.

(arl)