| 12.35 Uhr

Düsseldorf
Flüchtlingsunterkunft wegen Kabelbrand evakuiert

Düsseldorf. In Düsseldorf musste eine Flüchtlingunterkunft wegen eines Kabelbrandes vorübergehend evakuiert werden. Ursache war offenbar ein technischer Defekt, Menschen wurden nicht verletzt.

Nach Angaben der Feuerwehr hatten ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma in der Nacht zu Sonntag gegen 2.40 Uhr in einem nicht bewohnten Teil der Anlage in Mörsenbroich eine starke Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Daraufhin wurde das gesamte Gebäude sicherheitshalber geräumt. Etwa 150 Personen die in der zweiten und dritten Etage untergebracht waren, mussten das Gebäude verlassen.

Wie die Feuerwehr mitteilte, waren Kabel in einer Trennwand in Brand geraten. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Nach etwa einer Stunde konnten die 150 Bewohner in das Gebäude zurückkehren. Den Sachschaden bezifferte die Feuerwehr auf 5000 Euro.

(rl/lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.