| 18.02 Uhr

Düsseldorf
Herrenlose Tasche: U-Bahnhöfe wieder freigegeben

Düsseldorf: Herrenlose Tasche: U-Bahnhöfe wieder freigegeben
Ein Blick in den Tunnel der Wehrhahnlinie. FOTO: dpa, skm kno
Düsseldorf. Für mehr als zwei Stunden musste am Dienstag der U-Bahnbetrieb im Tunnel der neuen Düsseldorfer Wehrhahn-Linie eingestellt werden. Grund dafür war ein herrenloses Gepäckstück, das sich aber als ungefährlich herausstellte. Von Ina Schwerdtfeger

Gegen 15.02 Uhr war der Polizei eine rote Sporttasche unter einer Bank in der neuen U-Bahn-Station Pempelforter Straße gemeldet worden. Um herauszufinden, ob das Gepäckstück einfach nur dort vergessen oder ob die Tasche dort bewusst deponiert worden war, wurde ein Fachmann des Landeskriminalamtes eingeschaltet. Nach mehr als zwei Stunden konnte Entwarnung gegeben werden. Die Tasche und deren Inhalt erwiesen sich als ungefährlich.

Vorsorglich wurden alle sechs Bahnhöfe der neuen Wehrhahn-Linie evakuiert. Betroffen waren die Linien U71, U72, U73 und U83, wie die Rheinbahn auf ihrer Facebook-Seite mitteilte. Zwischen den Haltestellen Bilk S-Bahnhof und Wehrhahn S-Bahnhof konnten die Bahnen für rund zweieinhalb Stunden in beide Richtungen nicht verkehren. Ersatzbusse wurden auf der betroffenen Strecke eingesetzt. 

Um 17.40 Uhr wurde der Wehrhahntunnel wieder freigegeben. Bis in den Abend hinein konnte es laut Rheinbahn noch zu Verzögerungen bei den betroffenen Linien kommen. Gegen 20 Uhr lief der Verkehr aber wieder normal.

 

(isf)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.