| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bundespolizei will Doppel-Wache vor dem Bahnhof

Düsseldorf. In Hamburg gibt es sie schon seit 15 Jahren, gemeinsame Sicherheitswachen vor dem Hauptbahnhof, in denen Mitarbeiter des bahneigenen Sicherheitsdienstes, Beamte der Landes- und der Bundespolizei für die Bürger ansprechbar sind. Dieses "Erfolgsmodell" will der neue Leiter der Bundespolizeiinspektion am Hauptbahnhof, Ralf Gehling, nach Düsseldorf holen - am besten schnell und notfalls auch in einem Bürocontainer. Das sagte Gehling gestern bei seiner offiziellen Einführung ins Amt und stieß bei Polizeipräsident Norbert Wesseler auf großes Interesse. Die engere Zusammenarbeit der Bundes- und der Landespolizei ist im Präsidium schon seit längerem ein Thema.

Ralf Gehling hat am 1. März den pensionierten Udo Diederichs abgelöst. Der 53-Jährige lebt in Münster, hat seine Karriere in der Altstadtwache in Düsseldorf begonnen, später im LKA das Organisierte Verbrechen bekämpft, im Kosovo Kriegsverbrecher und in Somalia Verbrecher gejagt. Zuletzt leitete er die Bundespolizeiinspektion in Hamburg und will jetzt den Düsseldorfer Bahnhof sicherer machen.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bundespolizei will Doppel-Wache vor dem Bahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.