| 09.34 Uhr

Düsseldorf-Süd
CDU will neue U71 bis Garath verlängern

CDU will neue U71 bis Düsseldorf-Garath verlängern
Wenn die Wehrhahn-Linie am 21. Februar 2016 ans Netz geht, wird aus der heutigen 701 die U71. Die verkehrt dann zwischen Benrather Betriebshof und Rath. FOTO: von Ameln
Düsseldorf-Süd. Die Verwaltung soll eine Machbarkeitsstudie erstellen. In den Haushaltsberatungen in der heutigen Ratssitzung will die CDU 75.000 Euro beantragen. Eine Zustimmung der Ampel ist fraglich. BV 9 und 10 wünschen sich Schnellbus zur Uni. Von Andrea Röhrig

Die Mitglieder der Bezirksvertretungen 9 und 10 sind sich einig: Sie möchten eine schnelle Busverbindung aus dem Düsseldorfer Süden an die Uni. Wer etwa in Hellerhof lebt, kommt schneller mit der Bahn zur Kölner als zur heimischen Uni. Den ersten Antrag stellte Jörg Dietrich, der für die CDU in der BV 10 sitzt, bereits im November 2013, eine Antwort auf den Antrag steht immer noch aus.

In den jüngsten Sitzungen der Bezirksvertretung ist der alte Antrag, der bis dato keine Beantwortung gefunden hat, noch einmal von den FDP-Vertretern Christoph Schork (BV 9) und Thomas Butzke (BV 10) hervorgezaubert worden. Vom kleinen Parteitag der Freidemokraten Mitte September aus war dieser Vorschlag nun im Herbst in die Bezirksvertretungen eingebracht worden. Einstimmig votierten auch beide Gremien in den November-Sitzungen für den Vorschlag.

Doch die CDU-Fraktion im Stadtrat geht jetzt noch einen Schritt weiter: Für die heutige Ratssitzung stellt sie den Antrag zur Abstimmung, per Machbarkeitsstudie die Verlängerung der U 71 (die fährt ab Februar 2016 zwischen Rath und Benrath) bis Garath prüfen zu lassen. 75 .000 Euro will die Fraktion dafür in den Haushalt für 2016 einstellen lassen. "Neben den bereits beauftragten und durchgeführten Machbarkeitsstudien zur besseren Anbindung der nördlichen und östlichen Stadtteile sowie der Universität darf auch der Stadtbezirk 10 mit seinen 24.351 Einwohnern nichts aus den Augen verloren werden. Bis heute sind die Stadtteile Garath und Hellerhof nicht an das Stadtbahn- oder Straßenbahnnetz angebunden", heißt es in dem Antrag. Denkbar sei ein Trassenverlauf entlang der Autobahn. Laut CDU sei eine Realisierung des Projektes innerhalb von fünf Jahren möglich. Ihr Wunsch ist es, dass - im Falle einer politischen Mehrheit - noch 2016 einen Bedarfsbeschluss zu fassen.

SPD-Mann Jürgen Bohrmann, der für den Wahlbezirk Garath-Ost im Stadtrat sitzt, glaubt nicht an die Zustimmung der Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP für den Antrag. Aus seiner Sicht schade eine Verlängerung der Trassenführung dem Stadtteil sogar: "Aktuell zerschneiden uns schon drei Trassen: die Autobahn, die Bahn und die Münchener Straße. Das wäre dann die vierte Trasse." Bohrmann ist der Meinung, dass Garath gut ans ÖPNV-Netz angebunden ist. Allerdings sieht auch er Bedarf für eine schnelle Busverbindung aus dem Süden an die Uni. Das würde den immer älter werdenden Stadtteil attraktiver für Studenten machen - eine Forderung aus dem Zukunftsprojekt "Garath 2.0". Dies müsse die Rheinbahn Anfang 2016 prüfen.

Der FDP Ortsverband Süd hat sich auch schon Gedanken über die Ausgestaltung gemacht: Die Linienführung verläuft von der Haltestelle Hellerhof S-Bahnhof über Garath S-Bahnhof, Benrath S-Bahnhof, Münchener Straße mit Halt in Niederheid bis zur Universität. Und auch einen zeitlichen Rahmen haben die beiden FDP-Politiker schon ins Auge gefasst: Der Schnellbus soll zwischen etwa 7.30 Uhr (Richtung Nord) bzw. 9 Uhr (Richtung Süd) und 15.30 Uhr (Richtung Nord) bzw. 18 Uhr (Richtung Süd) im 30-Minuten Takt pendeln.

Nicht nur Studenten könnten diese Linie gut nutzen, sondern auch Gäste des Familienbades Niederheid. Auch dafür gibt es Bedarf, seit etwa das Frühschwimmangebot im Benrather Hallenbad reduziert wurde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

CDU will neue U71 bis Düsseldorf-Garath verlängern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.