| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Das Piano flirtet mit dem Laptop

Düsseldorf: Das Piano flirtet mit dem Laptop
Das Duo Grandbrothers. FOTO: Label
Düsseldorf. Die Grandbrothers präsentieren am Samstag ihr Debütalbum im Salon. Von Philipp Holstein

Jetzt ist das Debütalbum dieser beiden Musiker da, und es ist verblüffend, was die Grandbrothers da machen, denn selten zuvor hat jemand einen Konzertflügel so grooven lassen. Erol Sarp und Lukas Vogel heißen die Männer, die diese zeitgemäße Klaviermusik produzieren und dafür im Grunde nur das Piano brauchen und einen Laptop.

Sie haben einander 2011 am Institut für Musik und Medien der Schumann-Hochschule kennengelernt. Und als die vor zwei Jahren das Stück "Ezra Was Right" veröffentlichten, wurde der Londoner DJ und Musik-Archäologe Gilles Peterson auf sie aufmerksam und schmückte mit dem Stück einen der Sampler, die unter seinem Namen herausgegeben werden.

"Ezra" findet sich nun auch auf dem ersten Album der Förderpreisträger, es heißt "Dilation", und am Samstag, 2. Mai, stellen sie es im Salon des Amateurs vor. Sie werden dort lange vor Öffnung der Türen um 21 Uhr werkeln, denn der Aufbau ihres Equipments dauert lange. Sie versehen das Piano unter anderem mit kleinen Hämmern, präparieren die Saiten des Instruments ebenso wie seinen Korpus, und während Erol Sarp die Tasten drückt, steuert Lukas Vogel das übrige Equipment per Computer.

Gelegentlich wurden die Grandbrothers als kleine Brüder von Hauschka bezeichnet, der mit dem präparierten Piano international Erfolge feiert. Aber stärker noch als Hauschka alias Volker Bertelmann legen es die Grandbrothers darauf an zu grooven. Sie sind Jazz, Electronic und HipHop ebenso nahe wie Ambient und Experiment. Hörbarkeit ist ihnen wichtiger als Konzept.

Ihr Piano ist verkabelt, es wirkt wie auf der Intensivstation, wie mit einem Lügendetektor verbunden. Die Musiker fördern hypnotische, bisweilen romantische Klänge zutage, die anmuten, als seien sie mit einer Schreibmaschine erzeugt worden oder beim Gehen auf hochhackigen Schuhen. Vielleicht kann man es so sagen: Bei ihnen kann das Klavier jemand anderer sein.

Info Salon des Amateurs, Grabbeplatz 4, 2. Mai, Einlass ab 21 Uhr

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Das Piano flirtet mit dem Laptop


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.