| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Kultur für Kurzentschlossene

Düsseldorf. Tanz, Theater, Marionetten, Ballett und Bläserkonzert - fünf Veranstaltungen, für die es im Laufe der Woche noch Karten gibt. Von Dagmar Haas-Pilwat

Tanz Das südafrikanische Ensemble der Choreografin Dada Masilo eröffnet das diesjährige Düsseldorf Festival am Mittwoch, 20 Uhr. Weitere Aufführungen im Theaterzelt am Burgplatz sind Donnerstag und Freitag, 20 Uhr. Der Klassiker "Schwanensee" wird sich bei den drei Aufführungen von Swan Lake in einem ganz neuen Gewand präsentieren. Karten gibt es unter www.westticket.de oder Telefonnummer 0211 274000.

Ballett Die erste Premiere der Saison im Opernhaus Düsseldorf, Heinrich-Heine-Allee 16a, am Freitag, um 19.30 Uhr: Erstmals bringt das Ballett am Rhein mit "Bournonville Divertissement" Tänze des dänischen Romantikers auf die Bühne, die mit ihrer Lebensfreude italienisches Flair und sommerliche Leichtigkeit verbreiten. Im Kontrast dazu steht Antony Tudors Trauerritual "Dark Elegies" zu Gustav Mahlers "Kindertotenliedern". Der australische Choreograph Terence Kohler hat für Schläpfers Compagnie ein Stück zur Sinfonie Nr. 1 von Johannes Brahms kreiert: "One" fasziniert mit seinen Bewegungsenergien und thematisiert zugleich existenzielle Fragen nach dem Weg für eine zeitgenössische Tanzkunst. Karten sind erhältlich unter www.westticket.de und Telefon 0211 274000 ab 17,50 Euro.

Puppentheater Ein dreiköpfiger Drache verbreitet seit vielen Jahren Angst und Schrecken in der Stadt, die ihm regelmäßig eine Jungfrau opfert. Bis Ritter Lanzelot beschließt, gegen das Ungetüm vorzugehen. Doch die Bürger der Stadt wollen nicht befreit werden. Nur vier Handwerker unterstützen den Ritter mit Tarnkappe, fliegendem Teppich und allerhand Zaubermitteln. Und dann verliebt Lanzelot sich noch in Elsa. Die gesellschaftskritische Märchenkomödie ist am Samstag 15 und 20 Uhr, im Marionettentheater, Bilker Straße 7, zu sehen. Karten unter www.westticket.de, oder Telefon, 0211 274000.

Tanz Nichts ist, wie es scheint - wenn du 13 bist! Kinder verwandeln sich in Lolitas, Tänzerinnen in Teenie-Moms, Mädchen in unglückliche Ehefrauen. Hin- und hergerissen zwischen Erwartungshaltungen, Identitätssuche und Provokation werden 13 junge Performerinnen zum Bürgerschreck. Zu Popmusik und mit Blick auf aktuelle gesellschaftliche Debatten zeigt die belgische Regisseurin Lies Pauwels am Samstag und Sonntag, 18 Uhr, im Tanzhaus NRW, Erkrather Straße 30, das Stück "Der Hamilton-Komplex". Eintrittskarten kosten 17 Euro, für unter 27-Jährige ermäßigt 8,50 Euro.

Bläserkonzert Die Welt der Bläser schaut nach Düsseldorf. Bereits zum 11. Mal findet der Internationale Aeolus Bläserwettbewerb statt. Wer hier antritt, gehört zur weltweiten Bläserelite. Das Finale findet am Sonntag, 11 Uhr, in der Tonhalle, Ehrenhof 1, Telefon 0211 8996123 statt. Dort müssen sich die drei besten jungen Musiker als Solisten in einem Konzert mit den Düsseldorfer Symphonikern bewähren. Es geht um Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro. Ehemalige Preisträger des Wettbewerbs sind heute überall in der Welt erfolgreich als Soloinstrumentalisten bei den Wiener Philharmonikern, dem Gewandhausorchester in Leipzig, bei den Bamberger Symphonikern oder dem Deutschen Symphonieorchester, Berlin - oder sie lehren an führenden Hochschulen wie der Musikhochschule in München, der Sibelius Akademie in Helsinki oder der Musikhochschule in Linz. Der Eintritt kostet 12 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.