| 15.36 Uhr

Düsseldorf
Kurzschluss verursacht Blackout in der Innenstadt

Düsseldorf: Kurzschluss verursacht Blackout in der Innenstadt
Um 11.40 Uhr blieb die Uhr bei Juwelier Morawitz an der Mittelstraße stehen. Susanne Lochob empfing Kunden vor der Tür, musste sie auf später vertrösten. Erst nach mehr als einer Stunde konnte sie wieder öffnen. FOTO: Bretz, Andreas
Düsseldorf. Fast zwei Stunden dauerte es, bis die Stadtwerke am Freitagmittag auch die letzte Lücke im Versorgungsnetz der Innenstadt wieder geschlossen hatten. "Das ist für uns ganz schön lange", sagte Stadtwerkesprecher Michael Pützhofen und unterstrich so, dass der Stromausfall in der Innenstadt am Freitagmittag ein Ausnahmeereignis war.

Ein Kurzschluss im Umspannwerk an der Tonhalle hatte um 11.34 Uhr fünf 10.000-Volt-Kabel stillgelegt, kaskadenartig war der Strom in der Altstadt – auch im Rathaus –, Teilen der Schadow-, Jägerhof- und Vagedesstraße ausgefallen.

Gianluca Fonte (r.) ließ sich im Schuhgeschäft Floris van Bommel vom, Straomausfall nicht beeindrucken. Anprobieren konnten seine Kunden auch im Dunklen. FOTO: Bretz, Andreas

Auch auf dem Carlsplatz waren einige Händler betroffen, halfen sich mit Verlängerungskabeln gegenseitig aus. Einige Geschäfte an der Bergerstraße blieben zu, in anderen lief der Verkauf im Halbdunkel weiter – nur gegen Barzahlung, denn elektronische Kassensysteme lagen ebenso still wie Automatiktüten.

Während in der Altstadt schon nach einer Stunde die Lichter wieder angingen, dauerte es in Teilen Pempelforts bis 13.24 Uhr, die Stromversorgung über andere Kabel im Netz umzuleiten.

Musiker James Jackson wohnt an der Mittelstraße, telefonierte gerade mit seinem Produzenten in den USA, als der Stromausfall das Gespräch abrupt beendete. FOTO: Bretz, Andreas
(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kurzschluss verursacht Blackout in der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.