| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Laien-Chor probt im Wohnzimmer

Düsseldorf: Laien-Chor probt im Wohnzimmer
Der Chor bei einer Probe im Wohnzimmer von Leiterin Annette Schiffer. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Annette Schiffer und ihre Sänger sind bei Dieter Falks Luther-Oratorium im Dome dabei. Von Anne Kleinmann

Seit zwei Jahren trifft sich der Chor aus Ratingen nun bereits zum gemeinsamen Singen. Unter der Leitung von Annette Schiffer, die Gesangslehrerin und Sopranistin ist, werden Stücke aus Jazz und Pop zusammen eingeübt. "Wir singen alles zwischen Frank Sinatra und Phil Collins", sagt die Chorleiterin. Aktuell sind es 24 Frauen und Männer, die sich alle zwei Wochen zum gemeinsamen Singen treffen. Das Besondere: Sie treffen sich immer im Wohnzimmer eines Mitgliedes. Das Alter spielt für die Teilnahme dabei keine Rolle: "Singen kann man lernen, egal in welchem Alter. Die Hauptsache ist, man fühlt sich wohl", sagt die Chorleiterin.

Gegründet wurde der Chor allerdings nicht auf die Initiative von Schiffer hin. Eine ihrer Gesangsschülerinnen schlug vor, ein Treffen mit mehreren Leuten zu organisieren, um gemeinsam zu singen. Schon zum ersten Termin kamen zwölf Interessierte. Die übrigen Mitglieder erfuhren durch Zufall von dem Sängerkreis: "Mir wurde von dem Chor auf einem Geburtstag erzählt", sagt Birgit Eymael, die fast seit Beginn mit dabei ist.

Der Chor selbst bezeichnet sich mittlerweile als "Wellnesschor", bei dem das gemeinsame Singen und der Spaß im Vordergrund stehe. "Persönlich und sympathisch", charakterisiert eine der Teilnehmerinnen, was den Umgang innerhalb der Gruppe ausmacht. Bisher wollten die Mitglieder des Chores nicht öffentlich auftreten. Durch den Aufruf der Initiatoren des Luther Oratoriums, hat sich der Chor nun doch entschlossen, das Wohnzimmer für diese Gelegenheit zu verlassen.

Die Stiftung Creative Kirche veranstaltet in Kooperation mit der Evangelischen Kirche das Projekt. Dieses wird gleichzeitig in verschiedenen Regionen in ganz Deutschland durchgeführt. Sowohl Chöre als auch Einzelpersonen, mit und ohne Erfahrung, können an der Initiative teilnehmen. Um das Oratorium einzustudieren, wurden alle Chorleiter bereits zu einer regionalen Schulung eingeladen.

Dieter Falk und Michael Kunze hatten das Oratorium eigens für das Reformationsjubiläum geschrieben. Aufführungen finden von Januar bis Ende März in insgesamt acht Städten statt. Erwartet werden jeweils 1500 bis 2500 Sänger. Der Komponist Dieter Falk rechnet in Düsseldorf sogar mit etwa 3000 Teilnehmern. Diese werden das Oratorium in der Hauptprobe zum ersten Mal gemeinsam singen. Die Aufführung in Düsseldorf findet am 4. Januar 2017 statt.

Der Komponist ist von dem Konzept überzeugt: "Ganze Generationen nehmen an dem Projekt teil. Darunter auch viele, die ansonsten weniger mit der Kirche zu tun haben. Dennoch ist es für alle eine spannende Geschichte, die durch die Anzahl der Teilnehmer eine andere Schlagkraft erhält."

Bis zur Aufführung im Februar probt der Ratinger Wohnzimmerchor mit den Partituren und CDs, die von dem Projekt zur Verfügung gestellt wurden. Der Standort wird aber trotzdem nicht gewechselt. Auch für diese Proben bleibt der Chor im Wohnzimmer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Laien-Chor probt im Wohnzimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.