| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Schönerer Bahnhofs-Vorplatz in weiter Ferne

Düsseldorf. Der Konrad-Adenauer-Platz vor dem Hauptbahnhof wird auch in den nächsten Jahren nicht attraktiver werden. Frühestens ab dem Sommer wird die Stadtverwaltung überhaupt beginnen, das neue Gutachterverfahren, das in Zusammenarbeit von Stadt, Deutscher Bahn und Rheinbahn für den Platz gestartet werden soll, überhaupt zu erarbeiten. Das geht aus der Antwort des zuständigen Beigeordneten Stephan Keller auf eine CDU-Anfrage im Planungsausschuss hervor.

Die Voraussetzung dafür aber sei, dass bis März die diesbezüglichen Gespräche mit der Deutschen Bahn abgeschlossen sind. Derzeit befinde sich die gemeinsame Absichtserklärung in der Abstimmung. Die Stadt geht bei dem Gutachterverfahren von Kosten in Höhe von insgesamt rund 200.000 Euro aus, wobei Keller davon ausgeht, dass für 60 Prozent der Summe Fördergelder fließen. Wann der Umbau tatsächlich beginnen soll, sagte er nicht. Der ursprünglich aus einem Verfahren als Sieger hervorgegangene Entwurf für den Umbau des Bahnhofs-Vorplatzes war vor einigen Jahren wieder verworfen worden.

Die CDU fragte auch, welche Sofortmaßnahmen zur Steigerung der Attraktivität des Vorplatzes umgesetzt wurden: Keller zufolge wurden Ende 2013 zusätzliche 30 Fahrradständer aufgestellt, die Beleuchtung optimiert, Mülleimer gereinigt und stillgelegte Telefonzellen entfernt.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) wollte wissen, ob schon Alternativen für den bisher an der Worringer Straße avisierten neuen Standort der Zentralbibliothek im Bahnhofsumfeld geprüft worden seien. Das sei Sache des Kulturdezernats, so Keller.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schönerer Bahnhofs-Vorplatz in weiter Ferne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.