| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Schülertheater des Görres tritt in Chemnitz auf

Düsseldorf. Rauschenden Beifall hat das Schülertheater des Görres Gymnasiums im Schauspielhaus von Düsseldorfs Partnerstadt Chemnitz geerntet. Die Schüler der "Gruppe aus 6" unter der Leitung von Sandra Hartung präsentierte ihre Version von Wedekinds "Frühlings Erwachen".

Die Eigenproduktion mit dem Titel "Wir sehen einander in die Augen - und haben doch noch gar nicht gegessen" bringt die Hilflosigkeit und Verzweiflung junger Menschen an der Schwelle zum Erwachsenwerden auf die Bühne.

"Der Leitspruch unserer Schule ist der Kerngedanke der Aufklärung: sapere aude - wage es zu denken! Und genau das versuchen die jungen Menschen auf der Bühne. Auch wenn es gemäß der Vorlage vor allem um Aufklärung im engeren Sinne geht", erklärt Sandra Hartung. Das Interesse des Chemnitzer Publikums zeigte sich auch in dem anschließenden Gespräch im Foyer des Schauspielhauses.

Der Auftritt der Düsseldorfer Gruppe kam im Rahmen der langjährigen Städtepartnerschaft Chemnitz und der Landeshauptstadt Düsseldorf zustande. Für die Chemnitzer Schultheaterwoche öffnete sich in diesem Jahr bereits zum 18. Mal der Vorhang. Insgesamt stellen sich 414 Kinder und Jugendliche mit 21 Stücken auf den Schauspielhausbühnen vor - ein Beweis für das außerschulische Engagement aller Teilnehmer.

Als besonders positiv empfanden die Düsseldorfer Gäste, dass sich die teilnehmenden Theatergruppen jeweils auch in die Rolle des Zuschauers versetzen durften und anschließend über ihre Arbeiten diskutieren konnten.

Für die ´kommenden Jahre ist geplant, dass die Chemnitzer Schultheatergruppen an den hiesigen Schultheaterfestivals teilnehmen - etwa an der "Maskerade" im Goethe-Gymnasium und an den Schultheatertagen im FFT.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schülertheater des Görres tritt in Chemnitz auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.