| 00.00 Uhr

Lokalsport
ART-Speerwerfer Kalteich setzt persönliche Bestmarke

Düsseldorf. Wer bei den offenen nordrhein-westfälischen Meisterschaften der Leichtathleten in Bottrop das Speerwerfen verfolgte, bekam eine Demonstration von Leon Kalteich zu sehen. Mit seinem dritten Versuch, der auf die Weite 63,26 Metern ging, hatte der 21-jährige Düsseldorfer den Titel bereits in der Tasche.

Doch mit jedem Wurf ging es für den Athleten des Allgemeinen Rather Turnvereins (ART) noch ein Stückchen weiter. Nach 63,84 Metern im vierten und 63,89 im fünften Durchgang folgte im sechsten Versuch der Ausreißer auf 66,03 Meter - persönliche Bestleistung für Kalteich.

"Ich weiß, dass ich sehr weit werfen kann. Dass es heute geklappt hat, freut mich besonders", sagte der NRW-Meister. Neben seinem völlig überraschenden Titelgewinn brachten die Düsseldorfer noch drei Vizemeisterschaften nach Hause: Eva Linnenbaum wurde mit einer Punktlandung Zweite im Dreisprung (13,00 Meter), Kai-Uwe-Schmidt holte Silber im Diskuswerfen (53,28 Meter), und Kristoffer Kleist ebenfalls Rang zwei im Kugelstoßen (15,94 Meter).

Bronze ging dann noch an James Godday. Der gebürtige Nigerianer, der sich in Deutschland unter ART-Trainer Silvio Zein für die olympische 4x400-Meter-Staffel seines Heimatlandes qualifizieren will, kehrte nach seiner Oberschenkelverletzung erstmals wieder auf die Tartanbahn zurück. Die 21,71 Sekunden über 200 Meter erwiesen sich dabei als gutes Zeichen.

(zab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ART-Speerwerfer Kalteich setzt persönliche Bestmarke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.