| 00.00 Uhr

Lokalsport
DHC-Damen erfüllen die Forderungen ihres Trainers

Düsseldorf. Vier Punkte aus zwei Spielen waren die Minimalforderung von Trainer Nicolai Sussenburger an die Hockeyspielerinnen des DHC. Das wurde erfüllt, denn die Oberkasselerinnen besiegten zum Saisonauftakt der Hallen-Bundesliga RTHC Leverkusen 6:2 (4:1) und erreichten bei Rot-Weiß Köln im Topspiel der Liga ein 4:4 (2:3).

Der Außenseiter aus der Farbenstadt ging zwar in der ersten Minute in Führung, aber das schockte die Heimmannschaft keineswegs, denn Alisa Vivot, Elisa Gräve, Sabine Markert und Julia Drechshage sorgten schnell für die sichere 4:1-Führung. 40 Minuten benötigte der DHC aber, um den Vorsprung durch Jennifer Fröhlich und Franziska Falcke auf 6:1 auszubauen. Beim 4:4 (2:3) in Köln sahen die 200 Zuschauer ein Spiel der verpassten Chancen, denn Köln konnte von sieben Strafecken nur eine verwandeln, und der DHC war bei fünf Versuchen ebenfalls nur einmal erfolgreich. Es war trotzdem ein spannendes Match zwischen den beiden Aspiranten auf einen Platz für das Viertelfinale nach der Hauptrunde.

Die Führung für Köln glich Alisa Vivot bereits eine Minute später aus. Auch die Führung des DHC durch die von Annika Sprink verwandelte Strafecke hatte nur zwei Minuten Bestand. Danach ging es weiter hin und her - Tessa Schubert und Jennifer Fröhlich erzielten die weiteren Treffer der Düsseldorferinnen. Sussenburger konnte mit seinem Team unterm Strich zufrieden sein.

(JP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DHC-Damen erfüllen die Forderungen ihres Trainers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.