| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG II verpasst gegen Köln den Befreiungsschlag

Düsseldorf. Aus der Hoffnung, sich mit dem dritten Saisonsieg ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt zu verschaffen, wurde für die HSG Neuss/Düsseldorf II in der Handball-Regionalliga Nordrhein nichts. Stattdessen unterlag sie dem Tabellensechsten TV Jahn Köln-Wahn in einer torarmen Partie vor heimischem Publikum mit 19:24 und ist weiterhin nur einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt.

Obwohl in Bestbesetzung angetreten, hatte die junge Mannschaft von HSG-Trainer Mark Dragunski von Anfang Probleme im Angriff. "Das war vorne heute unsere schlechteste Saisonleistung. Wir haben im Angriff zu keiner Zeit zu unserem Spiel gefunden. Mit nur 19 Toren ist es in dieser Liga nicht möglich ein Spiel zu gewinnen, deshalb haben wir zu Recht verloren", monierte Dragunski.

Lediglich eine Viertelstunde lang konnte sein Team den Vergleich offen gestalten. Danach setzte sich Wahn auf 12:7 ab und ging mit einer 12:9-Führung in die Pause. Auch im zweiten Durchgang gelang es der HSG nicht, ihre durch eine gute Deckungsarbeit und ordentliche Torwartleistungen eroberten Bälle in Tore umzumünzen. Stattdessen führten die Gäste zwischenzeitlich mit sieben Treffern.

(hinz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG II verpasst gegen Köln den Befreiungsschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.