| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jahn/West gewinnt Handball-Derby

Düsseldorf. Gegen die Fortuna holen die Landesliga-Handballer mit 22:21 ihren ersten Saisonsieg. Dabei wird es für das Team von Markus Wölke trotz einer scheinbar souveränen Führung am Ende noch einmal spannend. Von Michael Hinzmann

Durch einen 28:27-Erfolg gegen den VfB Homberg verteidigte der ART seinen Platz in der Spitzengruppe der Handball-Regionalliga Nordrhein. "Das war spielerisch sicherlich nicht eines unserer besten Spiele. Der Sieg war aber auf jeden Fall verdient, da wir bis zum Schluss kämpferisch stark agiert haben und dadurch die personellen Ausfälle kompensieren konnten", kommentierte Trainer Norbert Gregorz den Erfolg. Nach der Herbstferien-Pause brauchten die Gastgeber eine Weile, um ins Spiel zu finden, lagen schnell mit 0:3 hinten und konnten erst nach zehn Minuten den ersten eigenen Treffer markieren. Probleme bereitete ihnen vor allem die offensive 5:1-Deckung der Duisburger, aber auch ansonsten fanden sie nicht zu ihrer gewohnten Schnelligkeit und mussten sich jedes Tor schwer erarbeiten.

Über 3:6 und 7:10 liefen sie deshalb bis zur Pause (11:13) ständig einem Rückstand hinterher. Kurz nach dem Wiederanpfiff gelang ihnen dann mit 13:13 der erste Ausgleich. Ihrer Anhänger mussten allerdings bis zur Mitte der zweiten Hälfte warten, um die erste Führung (18:17) bejubeln zu dürfen. Homberg hielt dagegen, kam über mehr als den Ausgleich aber nicht mehr hinaus. Stattdessen hielten die Rather ihren vierten Saisonsieg fest.

Trotz einer 33:35-Niederlage in der Landesliga-Gruppe vier gegen den SV Kettwig II hielt sich der Ärger von Unterraths Trainer Arno Heißmeyer in Grenzen: "Wir haben 30 sehr gute Minuten gespielt. Aber im Moment sind wir noch nicht in der Lage, über 60 Minuten eine konstante Abwehrleistung zu zeigen. Entsprechend haben wir im zweiten Durchgang 23 Treffer kassiert." Über 2:0 und 8:5 war die SGU gut ins Spiel gekommen und hatte mit 14:12 auch noch zur Pause die Nase vorn. Als die Unterrather dann jedoch beim Stande von 17:15 den Faden verloren und sechs Treffer in Folge kassierten, war die Luft raus. Kettwig ließ sich die Führung nicht mehr nehmen und brachte die Partie sicher nach Hause. Mit 22:21 fuhr die HSG Jahn/SC West im Derby gegen die Fortuna den ersten Saisonsieg ein. "Wir waren 45 Minuten die bessere Mannschaft, haben dann jedoch einfache Fehler gemacht. Deshalb haben wir am Ende sicherlich auch Glück gehabt", gestand Jahn/West-Trainer Markus Wölke hinterher ehrlich ein. Nach einem guten Start der Fortuna (2:0), hatten seine Schützlinge die Partie schnell in den Griff bekommen und sich über 10:6 bis zur Halbzeit auf 13:7 abgesetzt. Die Fortuna ließ sich im zweiten Durchgang jedoch auch von einem 14:20-Rückstand nicht entmutigen und kämpfte sich noch einmal auf 19:20 heran.

Mit einer offenen Manndeckung versuchte sie anschließend das Derby noch zu kippen. Obwohl die Oberkasseler am Ende beim Stande von 20:22 wegen einer unnötigen Zeitstrafe wegen Meckerns nur noch mit fünf Spielern auf dem Feld waren, gelang jedoch nur noch der erneute Anschlusstreffer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jahn/West gewinnt Handball-Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.