| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jugendtrainer Knochen übernimmt vorerst bei Turu

Düsseldorf. Derzeit schlagen die Wellen hoch beim Fußball-Oberligisten Turu. Die Oberbilker haben sich am Donnerstag von Trainer Frank Zilles getrennt. Eine Interimslösung für die verbleibenden zwei Saisonspiele musste rasch her - gestern gab der Klub dann bekannt, dass A-Jugend-Trainer Joe Knochen und sein Assistent Bernd Vittinghoff das Oberliga-Team bis zum Sommer betreuen werden.

"Für mich war das die sinnvollste Variante", betont Bernd Meinhardt, sportlicher Leiter des Klubs. "Über externe Möglichkeiten habe ich gar nicht nachgedacht. Es ist doch klar, dass die Entscheidung auf jemanden fällt, der schon lange im Verein verwurzelt ist." Für Knochen kam die Anfrage zwar etwas überraschend, lange überlegen musste er dennoch nicht. "Wenn ich dem Verein in irgendeiner Form helfen kann, ist das für mich gar keine Frage", sagt der neue Coach.

Die Zeit zur Akklimatisierung ist allerdings arg begrenzt. Schließlich steht schon heute (16 Uhr, Sportplatz Lank) sein Debüt an der Seitenlinie auf dem Plan, wenn die Düsseldorfer beim TSV Meerbusch zu Gast sind. Die gewohnten Abläufe und Mechanismen möchte er nicht durcheinanderwirbeln. "Ich werde nicht versuchen, in der einen Woche das Fahrrad neu zu erfinden", erklärt Knochen mit einem Augenzwinkern.

Das muss er auch gar nicht, denn den Klassenerhalt hat die Turu bereits besiegelt. "Zwei bis drei Punkte möchten wir noch holen", sagt Meinhardt zur Zielsetzung. "Aber wir werden die Liga jetzt nicht mehr rocken."

(td)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jugendtrainer Knochen übernimmt vorerst bei Turu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.