| 00.00 Uhr

Düsseldorfer Im Glück
Ronald Kukulies und sein Talent fürs Extreme

Düsseldorf. Heute startet im Ersten die neue Hauptabendserie "Frau Temme sucht das Glück". Die amüsante Geschichte: Carla Temme ist Risikoanalystin bei der "Rheinischen", und ihr Können wird richtig gefordert, seit der Vorstand ein neues Geschäftsmodell entwickelt hat, das ab sofort alles versichert: die Angst vor einem herunterfallenden Ufo, die Furcht der Braut, von ihrem zukünftigen Ehemann betrogen zu werden, oder die Sorge eines steinalten Herren, dass er die teure Feier zu seinem 110. Geburtstag vielleicht nicht mehr erleben wird.

Ronald Kukulies, Düsseldorfer Schauspieler und Bruder von Kino-Veranstalter Sven Kukulies, ist eine der Hauptfiguren in der neuen Serie. Er spielt den gutmütigen Büronachbarn Horst Ballsen. Das Büro ist für ihn eine Ersatzfamilie geworden, und er hat in Carla eine Seelenverwandte gefunden. Besonders reizvoll an der Serie findet er die Kombination aus Komödie und Tragödie, wie er unserer Redaktion sagte. "In der größten Tragik liegt oft viel Komik und umgekehrt. Für mich war es sehr interessant, wie weit ich beide Seiten in meiner Figur ausloten kann." Eine große Herausforderung sei es gewesen, immer die Entwicklung der Figur Horst Ballsen im Auge zu behalten. "Bei einer Serie über sechs Folgen werden Szenen nicht chronologisch gedreht, deswegen musste ich als Schauspieler genau wissen, in welchem Zustand sich meine Figur wann befindet." Sehr dienlich bei dieser und auch anderen Produktionen ist Kukulies die rheinische Mentalität, sagt er gut gelaunt und auf Platt: "Dat is doch eh klar, wir Rheinländer sind immer und überall ne Bereicherung! Und wenn ener mal net jut druff is, dann wird er wieder uffjepäppelt."

Einen Wunsch hat er noch offen: Es werde Zeit, dass demnächst mal ein Film mit ihm im Commerz-Real-Cinema seines Bruders Sven open air laufe. Und ein Besuch im Düsseldorfer Schauspielhaus stehe an. "Das Haus, in dem ich nach einer Inszenierung von Dimiter Gotscheff mit 15 Jahren unbedingt Schauspieler werden wollte."

Heute Abend ist Kukulies aber erst einmal in "Frau Temme sucht das Glück" zu sehen. Um 20.15 Uhr.

Die Bücher schrieben Benedikt Gollhardt und Dietmar Jacobs. Und Regie führte Fabian Möhrke.

(bpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer Im Glück: Ronald Kukulies und sein Talent fürs Extreme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.