| 00.00 Uhr

Wersten
Neue Verkehrshelfer für das Werstener Kreuz

Wersten. Heinz-Leo Schuth, Bass der Heimatgemeinschaft "Werstener Jonges" hat im neuen Linienfahrplan der Rheinbahn nachgeschaut und gezählt: "Am Werstener Kreuz halten zwölf Rheinbahn-Linien, neben mehreren Straßenbahnen auch Busse. Das macht die Kreuzung vor allem für Kinder sehr unübersichtlich." Die Stelle, an der mehrere Straßen sowie Autobahnauf- und abfahrten auf die Kölner Landstraße treffen, ist im vergangenen Jahr in die Top Ten der Düsseldorfer Unfallschwerpunkte aufgerückt (wir berichteten). 56 Mal hatte es dort 2015 gekracht. Umso mehr wundert es Schuth, dass er in letzter Zeit keine Verkehrshelfer mehr an der Kreuzung gesehen hat. In der Vergangenheit hatten zwei Ehrenamtler den Schulweg vor allem der Grundschulkinder, die am Rheindorfer Weg in die beiden Grundschulen (Henri-Dunant-Gemeinschaftsgrundschule und Marienschule) gehen, morgens und mittags gesichert. Diesen Punkt hatte auch ein Vater kritisiert und bei der Stadt und der Polizei um Abhilfe gebeten. Hingegen sichern Verkehrshelfer weiter im unmittelbaren Schulumfeld den Fußweg der Kinder ab.

Die Lücke am Werstener Kreuz soll nach Angaben von Andrea Blome, Leiterin des Amtes für Verkehrsmanagement, nach den Osterferien wieder geschlossen werden. Einer der beiden Helfer sei erkrankt, der andere habe sich nicht in der Lage gesehen, die Aufgabe alleine zu übernehmen. Derzeit sei die Polizei dabei, zwei neue freiwillige Helfer zu schulen, so Blome

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Neue Verkehrshelfer für das Werstener Kreuz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.