| 00.00 Uhr

Wersten
Werstener Reitertag ist etwas für Frühaufsteher

Wersten. Früh aufstehen heißt es für Organisatoren und Sportler, die am Sonntag27. August beim Werstener Reitertag auf dem Schützenplatz an der Opladener Straße aktiv werden.

Wettbewerbe in den Disziplinen Dressur, Springen und Ringstechen mit Wertung für den Düsseldorfer Nachwuchscup (DNC), den Düsseldorfer Mannschaftscup (DMC) und dem offenen Düsseldorf Master im Ringstechen sorgen für Spannung und gute Unterhaltung.

Gerda Troike, bei der bis zum 14. August die Nennungen abgegeben werden konnten, sowie Karolin und Karl Hahne sind mit Klemens Hänsdieke und ihren Helfern und Helferinnen in aller Hergottsfrühe schon vor Ort.

Denn bereits um 7 Uhr ist die Meldestelle geöffnet, und für 8 Uhr ist der Beginn des ersten von zwei Dressur-Wettbewerben terminiert. Reiterwettbewerb Schritt-Trab (ab 10.30 Uhr), Führzügelklasse (ab 12.30 Uhr), Springreiten (13.30 und 14.30 Uhr) sowie das Ringstechen (ab 15.30 Uhr) schließen sich an. Und halten die Richter Brigitta Wego und Werner Vatter, Parcourschef Heinrich Heuschen, Tierarzt Klaus Hoffmann, Hufschmied Simon Kronenberg und den Sanitätsdienst Rescue-Riders auf Trab.

(T.B.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wersten: Werstener Reitertag ist etwas für Frühaufsteher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.