| 15.54 Uhr

Feuer in der Silvesternacht
14 Verletzte bei Wohnungsbrand in Duisburg

17 Menschen aus brennendem Haus in Duisburg gerettet
17 Menschen aus brennendem Haus in Duisburg gerettet FOTO: Patrick Schüller
Duisburg. Am frühen Neujahrsmorgen kam es im Duisburger Stadtteil Neumühl zu einem Brand, bei dem 14 Menschen, darunter vier Kinder, eine Rauchvergiftung erlitten.

Die Feuerwehr wurde gegen 3.50 Uhr alarmiert. Bei Eintreffen der Kräfte stand eine Erdgeschosswohnung in Duisburg-Neumühl bereits vollständig in Flammen. Zehn Menschen wurden laut Feuerwehr über Drehleitern gerettet, insgesamt waren 17 Menschen von dem Brand betroffen. 

14 Bewohner, darunter vier Kinder, mussten wegen einer Rauchgasvergiftung in Krankenhäusern behandelt werden. Auch einen Hund rettete die Feuerwehr aus den Flammen. 

Insgesamt waren 70 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr sowie Rettungsdienst waren im Einsatz. Der Einsatz war nach knapp anderthalb Stunden beendet.

 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.