| 00.00 Uhr

Duisburg
Eine Lokomotive wird auf den Namen Duisburg getauft

Duisburg: Eine Lokomotive wird auf den Namen Duisburg getauft
Bürgermeister Manfred Osenger "taufte" die Lokomotive auf den Namen unserer Stadt. FOTO: Uwe Köppen
Duisburg. Bürgermeister Manfred Osenger und Michail Stahlhut, Vorstand SBB Cargo International, haben eine Siemens Vectron Lokomotive auf den Namen "Duisburg" getauft. Sie ist Teil einer Flottenerweiterung, die insgesamt 18 Vectron-Lokomotiven umfasst. Für die Stadt Duisburg war Bürgermeister Manfred Osenger "Taufpate". Die SBB Cargo International hat ihren Sitz im schweizerischen Olten. Mit Eröffnung des Gotthardbasistunnels setzt das Eisenbahnverkehrsunternehmen bei seiner Lokflotte auf Interoperabilität. Die Multisystemloks erhöhen die Produktivität auf der Nord-Süd-Achse. "Unser Alp Piercer dient der grenzenlosen Vernetzung zwischen Nord- und Südeuropa. Wir stehen zu unserem Namensbezug 'international' sowie zu unseren Schweizerischen Wurzeln. 'International' setzen wir gleich mit 'interoperabel', was vor allem nach dem Rastatt-Unfall wesentlich für die Dokumentation der Leistungsstärke der Eisenbahn ist. Genau dafür ist diese Lok gemacht", so CEO Michail Stahlhut.

SBB Cargo Deutschland hat seinen Sitz an der Schifferstraße in Duisburg und ist die Produktionsgesellschaft der SBB Cargo International. In Duisburg befinden sich neben der Geschäftsleitung auch die Produktionsplanung, das Büro des Eisenbahnbetriebsleiters und die Leitstelle.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Eine Lokomotive wird auf den Namen Duisburg getauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.