| 00.00 Uhr

Olaf Meier
In Duisburg gibt es auch Hilfe mit Chat- und Mailangeboten

Olaf Meier ist Theologe und Psychologe. Seit 1996 leitet er die ökumenische TelefonSeelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen.

TelefonSeelsorge ist ein Krisendienst, der rund um die Uhr erreichbar ist, um Menschen in Not kurzfristig zu entlasten, zu stärken und in weitere Hilfen zu vermitteln. Diskret und anonym begleiten überwiegend Ehrenamtliche Menschen in Krisensituationen am Telefon. Ohne das Engagement der rund 260 Ehrenamtlichen wäre unter den Telefonnummern 0800/1110111 und 0800/1110222 keine 24-Stunden-Erreichbarkeit möglich. Im Jahr 2015 griffen die Seelsorger ca. 68.500mal zum Hörer. Was die Menschen überwiegend bewegte, sind Fragen von Beziehung, Familie und Erziehung, aber auch schwere Krisen und Suizidgedanken. In Bochum und Duisburg ist der Telefondienst erweitert um Kriseninterventions-Dienste sowie Chat- und Mailangebote. Diese Art der Begleitung suchen vor allem Jüngere. Die Gespräche bei der TelefonSeelsorge sind kostenfrei, da die Telekom alle Anrufkosten übernimmt. Die Ehrenamtlichen werden mit Schulungen für ihren Einsatz fit gemacht. Sieben Hauptamtliche organisieren den Dienst im Bistum Essen, der durch Kirchensteuern finanziert wird an drei Standorten: Die "ökumenische TelefonSeelsorge Bochum", der katholische Dienst "Ruf und Rat Essen" und die "ökumenische TelefonSeelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olaf Meier: In Duisburg gibt es auch Hilfe mit Chat- und Mailangeboten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.