| 00.00 Uhr

Duisburg
Mike Roelofs spielt im Ruhrorter Ophardt-Auditorium

Duisburg. Das sogenannte Auditorium der Firma Ophardt am Bunkerhafen im größten Binnenhafen Europas bietet nicht nur einen faszinierenden Blick auf seine Ursprünge mit dem denkmalgeschützten ehemaligen Haniel-Magazin im Zentrum, dem ältesten Gebäude Ruhrorts, sondern beheimatet mit einem exzellenten Bösendorfer Flügel auch eines der besten Tasteninstrumente Duisburgs. Von Olaf Reifegerste

Am Samstag, 1. Juli um 20 Uhr, wird der niederländische Komponist und Pianist Mike Roelofs dort die Premiere seines neuen Soloprogramms unter dem Titel "Leaving the Valley of the Shadow" geben und zugleich den Start der dazugehörigen Tournee einläuten. Roelofs, 1980 in Tegelen bei Venlo geboren, studierte am Conservatorium Maastrich und bezeichnet sich selbst auf seiner Homepage ("http://www.mikeroelofs.com" ) als "Audio Abenteurer und Musiker". Neben zahlreichen eigenen Musikprojekten ist er darüber hinaus ein gefragter Session- und Studiomusiker für Jazzgrößen wie Manfred Schoof, Lee Konitz und Nicolas Simion. Aber auch Musiker wie Iain Matthews oder Richard Thompson haben sich die Tastenkünste des multi-talentierten Musikers gesichert.

Im Jahr 2008 gewann er den Kompositionspreis beim Wettbewerb "Dutch Jazz Competition" auf dem North Sea Jazz Festival in Rotterdam und im Jahr 2013 den sogenannten "Annie MG Schmidtprijs" auf dem Amsterdamer Kleinkunst Festival. Zu alledem malt er noch, "um", wie er selbst sagt, "nicht 'crazy' zu werden".

Zwischen den Extremen streng komponierter, teils mit französischen Klassikelementen versehener Klänge und frei improvisierter Musik liegt Roelofs Königsweg auf der Suche nach musikalischer Freiheit. Für das Konzertkonzept "Leaving the Valley of the Shadow" hat er sich von einem Ausspruch Nelson Mandelas leiten lassen: "Es gibt nirgends einen leichten Weg zur Freiheit. Viele von uns werden immer wieder durch das Tal der Schatten gehen müssen, ehe wir auf den Gipfel unserer Sehnsüchte gelangen."

Und Nelson Mandela weiter zitierend fügt er hinzu: "Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert." Es ist das erste Mal, dass Roelofs in Ruhrort gastiert.

"Mit der besonderen Atmosphäre und Aussicht des Veranstaltungssaals bei Ophardt, wird das Konzert zu einem besonderen Hör- und Augen-Erlebnis für die Besucher." Davon jedenfalls ist Veranstalter Heiner Heseding vom Kreativquartier Ruhrort überzeugt.

Ophardt-Auditorium, Hafenstraße 69, 47119 Duisburg-Ruhrort; Karten 15 Euro, ermäßigt 8 Euro; Vorverkauf: Gemeindehaus Ruhrort, Dr.-Hammacher-Straße 6, E-Mail info@kreativquartier-ruhrort.de oder Telefon 0203-9356612; Veranstalter: Kreativquartier Ruhrort, www.kreativquartier-ruhrort.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Mike Roelofs spielt im Ruhrorter Ophardt-Auditorium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.