| 00.00 Uhr

Duisburg
"Park-Gesichter" auf dem Skulpturenhof

Duisburg. Sich zu zeigen und sich ein Bild von sich selbst zu machen, ist ein Urbedürfnis des Menschen. Die Künstlerin Caroline von Grone wird in einer öffentlichen Malaktion ab dem 18. Mai im Container auf dem Skulpturenhof des Lehmbruck Museums Menschen porträtieren, die dem umliegenden Kant Park verbunden sind, sei es als Aufenthaltsort, flanierend oder arbeitend. Die Künstlerin malt jeweils zwei Bilder, eines nach Modell und eines nach einem Foto. So wird dieses malerische Projekt zu einer außergewöhnlichen Reflexion der Beobachtung unterschiedlicher Wirklichkeitsebenen: Die Naturbeobachtung kontrastiert den fotografischen Blick.

Charakteristisch für die Arbeit der in Hamburg lebenden Künstlerin ist, dass sie ihre Motive fast ausschließlich vor Ort auf die Leinwand bringt. In den Gemälden Caroline von Grones geht es um eine lichthaft präzise aber nicht penibel genaue Naturdarstellung. Ihre Vorgehensweise in Duisburg deckt sich mit ihren früheren Malaktionen im öffentlichen Raum. Caroline von Grone hat für verschiedene, renommierte Kunstinstitutionen und anlässlich der Biennale Venedig 2013 in der Chiesa Evangelica di Venezia öffentlich gemalt.

Vom 18. Mai bis 10. Juni, jeweils Mittwoch bis Freitag von 12 bis 17 Uhr und nach Absprache, malt Caroline von Grone die Portraits nach Modellen aus dem Kant Park und seinem Umfeld. Die entstandenen Bilder werden während der Aktionszeit in einer zum Skulpturenhof gewandten Fenstergalerie des Lehmbruck Museums ausgestellt und sind somit rund um die Uhr einsehbar.

Menschen, die als Modelle teilnehmen möchten, können sich während der oben genannten Zeiten bei der Künstlerin selbst vor Ort bewerben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: "Park-Gesichter" auf dem Skulpturenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.