| 00.00 Uhr

Duisburg
Radtke bleibt Sprecher der Hochschulrektorenkonferenz

Duisburg: Radtke bleibt Sprecher der Hochschulrektorenkonferenz
Uni-Rektor Ulrich Radtke bekam einen Vertrauensbeweis. FOTO: Preuss/UDE
Duisburg. Vertrauensbeweis: Erneut wurde Prof. Dr. Ulrich Radtke, Rektor der Universität Duisburg-Essen (UDE), zum Sprecher der Universitäten in der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) gewählt. Diese Funktion übernahm er erstmals im August 2016, die zweite Amtszeit geht bis zum 31. Juli 2020. Gleichzeitig ist er damit Mitglied des HRK-Präsidiums. Prof. Ulrich Radtke: "Ich freue mich, dass ich mich weiterhin an zentraler Stelle für die Interessen der deutschen Universitäten einsetzen kann.

Dies ist heute wichtiger denn je angesichts der wachsenden Bedeutung, die die Wissenschaft für die Gesellschaft hat. Beides noch stärker miteinander zu verzahnen, ist eine große Herausforderung." Die HRK ist der freiwillige Zusammenschluss der staatlichen und staatlich anerkannten Universitäten und Hochschulen in Deutschland mit gegenwärtig 268 Mitgliedshochschulen, in denen über 94 Prozent aller Studierenden in Deutschland immatrikuliert sind.

Sie ist die Stimme der Hochschulen gegenüber Politik und Öffentlichkeit und das Forum für den gemeinsamen Meinungsbildungsprozess. Die Themen sind unter anderem: Forschung, Lehre und Studium, wissenschaftliche Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer, internationale Kooperationen sowie Selbstverwaltung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Radtke bleibt Sprecher der Hochschulrektorenkonferenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.