| 12.07 Uhr

Schiffsexplosion in Duisburg
Toter aus Wrack ist identifiziert

Fotos: Rettungskräfte finden Leiche im Hafen
Fotos: Rettungskräfte finden Leiche im Hafen FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Der seit der Schiffsexplosion im Duisburger Hafen vermisste Werftarbeiter ist tatsächlich tot. Das teilte die Polizei am Dienstag auf Anfrage mit. Es handelt sich bei dem bislang Vermissten um die Leiche, die im Wrack gefunden wurde.

Drei Wochen nach dem Unglück vom 31. März hatten Reinigungskräfte bei Aufräumarbeiten einen leblosen Körper im Schiffswrack gefunden. Eine DNA-Analyse habe nun ergeben, dass es sich bei dem Toten um einen seit damals vermissten Arbeiter handele, berichtete die Polizei.

Taucher und Hundestaffeln hatten gleich nach dem Unglück tagelang nach dem 58-Jährigen gesucht. Bei der Schiffsexplosion am 31. März waren zwei Werftarbeiter mehrere Hundert Meter an Land geschleudert worden. Beide starben. 

Das Vorderdeck des 110 Meter langen Binnentankschiffs "Julius Rütgers" wurde komplett zerstört. 

(lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.