| 00.00 Uhr

Duisburg
UDE-Doktorand ist jetzt Minister in Äthopien

Duisburg. Seine wissenschaftliche Expertise erwarb sich Getahun Mekuria Kuma an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Jetzt wurde der Experte für intelligente Energienetze zum Wissenschafts- und Technologieminister der neuen äthiopischen Regierung berufen.

Prof. Dr. Hilger Hirsch, Leiter des UDE-Fachgebiets Energietransport und -speicherung: "Getahun Mekuria Kuma forschte ab 2005 drei Jahre lang bei uns. Möglich wurde dies dank eines Promotionsstipendiums des Deutschen Akademischen Austauschdiensts DAAD. Sein Thema war die Übertragung von Datensignalen auf Stromleitungen, sogenannte Powerline Communications, eine bis heute wichtige Technologie in intelligenten Energienetzen. Anders als bei klassischen Verfahren setzte sich Mekuria mit Ultra-Wide-Band-Signalen auseinander. Ein großer Vorteil ist, dass sie elektromagnetisch besser verträglich sind." Der Kontakt zu seinen Kollegen am Duisburger Lehrstuhl riss auch nach der Doktorarbeit nicht ab. Prof. Hirsch: "Hin und wieder bekommen wir ein Lebenszeichen per E-Mail oder er gibt uns Bescheid, wenn er wieder mal in Deutschland zu Besuch ist."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: UDE-Doktorand ist jetzt Minister in Äthopien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.