| 18.19 Uhr

Duisburg
Vier Raubüberfälle an den Ostertagen

Duisburg. Zwei Unbekannte entrissen am Karsamstag gegen 17 Uhr einer Frau (51) im Bönninger Park im Dellviertel das Handy. Mit der Beute flüchteten die beiden Räuber zu Fuß in Richtung Johanniter Straße. Laut Beschreibung waren beide etwa 20 Jahre alt.

Der eine Täter war etwa 1,75 Meter groß, hatte ein schmales Gesicht, eine schlanke Statur und dunkle Haare. Bekleidet war er mit einem grauen Kapuzenpullover. Der andere war etwas kleiner und hatte eine kräftige Statur. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, Jeans und einer weißen Kappe.

Am Ostersonntag kurz nach 23 Uhr hielten drei unbekannte Männer auf der Beekstraße in der Altstadt einen Radfahrer (26) an. Einer der Unbekannten entriss dem 26-Jährigen seine schwarze Umhängetasche. Dabei stürzte der Duisburger und verletzte sich leicht. Mit der Beute flüchtete das Trio zu Fuß. Die Täter waren zwischen 25 und 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Alle waren dunkel bekleidet. Zwei unbekannte Radfahrer schlugen am Ostermontag gegen 22 Uhr, auf der Düsseldorfer Straße in Rumeln-Kaldenhausen einen Fußgänger nieder.

Dem auf dem Boden liegenden 38-Jährigen nahmen sie das Bargeld weg und flüchteten mit den Rädern. Der leicht verletzte Duisburger suchte anschließend selbstständig einen Arzt auf. Kurze Zeit später, gegen 22 Uhr, schlugen drei Unbekannte auf der Bahnhofstraße in Obermeiderich einen Mann (43) nieder und raubten sein Handy und Bargeld. Vorher hatte das Trio den 43-Jährigen angesprochen und um eine Zigarette gebeten. In allen Fällen nimmt die Polizei Hinweise unter Telefon 0203 2800 entgegen.

Quelle: RP