| 00.00 Uhr

Emmerich
Achtjähriger Junge nach Unfall außer Lebensgefahr

Emmerich. Kind wurde auf Wallstraße von Pkw erfasst und musste in eine Spezialklinik geflogen werden.

Bei einem Unfall auf der Wallstraße ist am Donnerstagabend ein acht Jahre alter Junge aus Emmerich schwer verletzt worden. Gegen 18.40 Uhr war ein 50-jähriger Mann aus Emmerich in einem BMW X3 aus Richtung der Straße Großer Löwe auf der Wallstraße unterwegs. Nach Angaben der Polizei rannte das Kind in diesem Moment an der Wallstraße von einem Garagenhof aus auf die Straße. Dabei wurde es von dem rechts kommenden BMW erfasst. Der Fahrer war wegen einer Fahrbahnverengung nach links ausgeschert. Der Junge verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer. Er wurde mit dem Rettungswagen zunächst ins Emmericher Krankenhaus gebracht. Von dort wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verlegt. Wie die Polizei gestern mitteilte, ist der Junge mittlerweile außer Lebensgefahr. Er wird jedoch weiterhin in der Spezialklinik behandelt.

Zurzeit werden die Unfallzeugen durch Ermittler des Verkehrskommissariats befragt. Der Opferschutz der Polizei betreut die Angehörigen des Jungen und den Autofahrer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Achtjähriger Junge nach Unfall außer Lebensgefahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.