| 00.00 Uhr

Rees
Neuer Name, neuer Standort

Rees: Neuer Name, neuer Standort
Michael und Yvonne Böing haben ihr Unternehmen jetzt in "Taxi Zentrale Rees" umbenannt. FOTO: Michael Scholten
Rees. Aus Taxi Arentsen wird Taxi Zentrale Rees, die jetzt an der Rauhen Straße sitzt.

Im Juni 2016 übernahmen Michael und Yvonne Böing das Reeser Taxiunternehmen Arentsen an der Rudolf-Diesel-Straße. Jetzt haben sie die Zentrale an die Rauhe Straße verlegt und der Traditionsfirma einen neuen Namen verpasst: Taxi Zentrale Rees. Das neue Logo mit gelbem Stern und gelbem X klebt bereits auf den meisten der 14 Fahrzeuge. "Neuer Name, neuer Standort - aber die bekannte Rufnummer 1263 bleibt", sagen Michael und Yvonne Böing, die im neuen Firmennamen auf den eigenen Familiennamen verzichten.

Am neuen Standort, Rauhe Straße 10a, loben die Chefs die bessere Anbindung an die Landesstraße 7. Auch die Büroräume sind nun großzügiger bemessen, ebenso die Zahl der Stellplätze. 2018 soll auf dem Außengelände eine circa 15 mal 21 Meter große Halle mit Rolltoren gebaut werden, hinter denen die Taxis geschützt stehen und gereinigt werden können.

Auffallend ist auch die örtliche Nähe zum Mitbewerber Taxi Tönnissen. Dessen Zentrale ist nur vier Häuser entfernt. "Manfred Tönnissen sagte, er hätte auch kein Problem damit gehabt, wenn wir gleich neben ihm gebaut hätten", lacht Michael Böing und lobt das gute Verhältnis zwischen den Reeser Taxi-Unternehmen: "Wir arbeiten nicht zusammen, aber miteinander. Wenn einer die Hilfe des anderen braucht, unterstützen wir uns gegenseitig."

Von 2000 bis Mitte 2016 leitete Ulrike Arentsen das Unternehmen, das Bernhard Arentsen 1934 als "Autovermietung" in der Dellstraße gegründet hatte. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Haus zerstört, die Stadt Rees erlaubte 1949 den Neuanfang: "Gegen die Wiederaufnahme des Gewerbes als Autovermietung im Stadtbezirk Rees durch Bernhard Arentsen bestehen keine Bedenken", schrieb der Reeser Stadtdirektor in einem Dokument, das bis heute im Firmenbesitz ist.

Michael Böing fuhr viele Jahre frei und fest für Taxi Arentsen und sitzt auch jetzt wieder regelmäßig hinterm Steuer. Yvonne Böing ebenfalls. Drei Wagen aus dem aktuellen Fuhrpark sind rollstuhlgerecht. Denn Einnahmen aus Kur- und Krankenfahrten sind und bleiben ein wichtiger Posten im Geschäftsjahr. Doch auch Flughafentransfers, Geschäftsreisen, Schulfahrten, Kegeltouren, Kurierdienste und Kleintransporte aller Art bringen Kunden. "Es läuft gut", sagt Michael Böing. Auch in einem ländlichen Gebiet wie Rees, in dem die meisten Haushalte ein Auto oder sogar mehrere haben, seien Taxi-Dienste gefragt. Nicht zuletzt, weil Sechssitzer und Anhänger den Fuhrpark des Unternehmens abrunden.

(ms)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Neuer Name, neuer Standort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.