| 00.00 Uhr

Emmerich
Pater Zakarias ist schwer erkrankt

Emmerich. Der beliebte Geistliche aus St. Christophorus hat in Indonesien giftige Dämpfe eingeatmet.

Pater Zakarias Sago ist aus seinem Jahresurlaub, den er in seiner Heimat Indonesien verbracht hat, Ende Oktober erkrankt zurückgekehrt. Wie das Pfarrbüro berichtet, waren weite Teile des Landes monatelang von dichtem Rauch überzogen, der aus den Buschbränden resultierte, die die Bauern alljährlich auf dem Land entzünden, um so neues Ackerland zu gewinnen. Durch die heftige Rauchentwicklung blieb jedoch der Regen Anfang September aus. Die Bevölkerung hatte sehr unter dieser Umweltkatastrophe zu leiden, viele seien durch die giftigen Gase gestorben. Auch Pater Zakarias verlor fünf Angehörige, junge und alte Menschen.

Nachdem er nach seiner Rückkehr mehrere Wochen im Emmericher Willibrord-Spital verbrachte, wurde er mittlerweile zur Weiterbehandlung in die Uniklinik nach Essen verlegt. Dort wird er wohl noch bis weit in den Januar hinein bleiben müssen. Er kann momentan keinen Besuch empfangen, nur das Seelsorgeteam wechselt sich mit Besuchen bei ihm ab. Grüße an ihn können jedoch im Pfarrbüro Emmerich oder Praest abgeben werden, heißt es in der Mitteilung. Pater Zakarias lässt die Seelsorgeeinheit herzlich grüßen, wünscht frohe und gesegnete Weihnachten und bittet alle um ihr Gebet für seine baldige Genesung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Pater Zakarias ist schwer erkrankt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.