| 00.00 Uhr

Haldern-Countdown (4)
Soundtrack aus dem Norden und ein Beatles-Presley

Emmerich. Am 13. August beginnt das Haldern-Pop-Festival. RP-Redakteur Sebastian Peters hat sich die aktuellen Alben der Bands bereits angehört. Hier sein Urteil:

Low Roar (O): Dass man Musik aus Island aber immer auch gleich anhört, wo sie herkommt. "O" ist das zweite Album der Band Low Roar und die Musik klingt wie eingefroren, wie ausgehaucht, wie leicht zerbrechlich. Low Roar ist im Prinzip ein Ein-Mann-Projekt: Ryan Karazijas Musik, minimalistisch und reduziert, erinnert bisweilen an Radiohead, auch an Sigur Ros. Sphärische Flächen werden manchmal überlagert von Picking-Gitarren. Der Gesang: gehaucht und geflüstert. Musik für: Abendstunden. Klingt nach: The White Birch, Radiohead. Punkte: 3,5/5.

Kiasmos (Kiasmos): Die Musik des nordischen Duos Kiasmos, bestehend aus Ólafur Arnalds und Janus Rasmussen,lässt sich wohl am besten beschreiben also Techno-Klassik. Sanfte Klavierklänge und sanfte Beats, dazu Streicherparts - das ist das Grundgerüst dieses Acht-Song-Albums, das seinen Zuhörer mit auf eine Reise in den kalten Norden nimmt. Der Soundtrack zur Eisschmelze. Die Songs sind durchaus tanzbar, aber oft erklingt tonnenschwer Melancholie. Dass die Lieder immer auf einem Motiv basieren, nicht variiert werden, macht den Zugang leicht. Allerdings stellt sich hier bisweilen eine Monotonie ein. Musik für: Melancholische Electroniker. Klingt nach: Mum, Rival Consoles. Punkte: 4/5.

White Fence (For The Recently Found Innocent): Nachname: Presley, Nationalität: amerikanisch, Beruf: Rockkünstler, Vorname: nicht Elvis. Tim Presley ist der künstlerische Kopf hinter dem Projektnamen White Fence und fürwahr ein kreativer Geist. Auf seinem aktuellen Album "For The Recently Found Innocent" spielt er Beatmusik mit Hippie-Einschlag. Das hier ist ein Album, das auch die Beatles in ihrer psychedelischen Hochphase hätten schreiben können. Man staunt, wie mutig Presley in einem Song verschiedene Motive verbaut, wie ein Song Geschwindigkeit aufnimmt und plötzlich wieder abklingt. Die Musik wächst und wächst. Musik für: Musikfreaks. Klingt nach: Beatles, Buffalo Springfield, Built To Spill. Punkte: 4/5.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haldern-Countdown (4): Soundtrack aus dem Norden und ein Beatles-Presley


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.