| 00.00 Uhr

Lokalsport
0:2-Pleite - es geht wieder abwärts mit dem SV Hö.-Nie.

Niederrhein. Mit leeren Händen kehrte Oberliga-Absteiger SV Hönnepel-Niedermörmter vom Auswärtsspiel bei DJK Arminia Klosterhardt zurück: Die Schwarz-Gelben konnten nicht an die Leistungssteigerung der letzten Wochen anknüpfen und unterlagen verdientermaßen mit 0:2. Von Jens Helmus

Die Bullen kamen nicht gut in die Partie und hatten im ersten Durchgang das Nachsehen gegen die engagierter wirkende DJK. In der 18. Minute war sie durch Ömer Akbel erstmals erfolgreich. In der 27. hatten die Gäste eine Gelegenheit durch Mike Wezendonk, dessen Kopfball jedoch knapp am Tor der Arminia vorbeisauste. Ansonsten lief offensiv nicht viel zusammen bei den Schwarz-Gelben, die in der Halbzeit den schnellen Prince Kimbakidila für Wezendonk brachten.

Auch nach dem Seitenwechsel erwischte Klosterhardt jedoch den besseren Start: Nach Eckball von Tommy Groll stieg Nick Buchwald (47.) im richtigen Moment hoch und erhöhte per Kopf auf 2:0. Hö.-Nie. antwortete in der 56. mit einer Chance durch Kimbakidila, der nach Pass von Chciuk blank vor dem Heimtor auftauchte, jedoch im Duell mit Keeper Dominik Varlemann den Kürzeren zog.

Weil spielerisch nicht viel zusammenlief bei den Gästen, wechselte Hö.-Nie. in der 63. den hochgewachsenen Daniel Boldt im Angriff ein und versuchte es verstärkt mit hohen Bällen auf den neuen Stürmer - zum Anschluss gegen den disziplinierten Gegner aus Klosterhardt reichte es jedoch trotz einiger Gelegenheiten für die Gäste nicht mehr, und die Bullen mussten sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben. Mit vier Punkten und Platz zwölf ist der SV Hönnenepel-Niedermörmter mäßig in die Landesligasaison gestartet.

SV Hönnepel-Niedermörmter: Hauffe - K. Schneider (63. Boldt), Schütze, Raczka, Weiß, Yildirim, S. Schneider, Seidel, Wezendonk (46. Kimbakidila), Chciuk, Kratzer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 0:2-Pleite - es geht wieder abwärts mit dem SV Hö.-Nie.


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.