| 12.23 Uhr

Mutmaßliche Drogenschmuggler
Wilde Verfolgungsjagd von Emmerich bis Kleve

Mutmaßliche Drogenschmuggler: Wilde Verfolgungsjagd von Emmerich bis Kleve
Die Verfolgungsjagd endete in Kleve. FOTO: Polizei
Emmerich. Zwei mutmaßliche Drogenschmuggler haben sich am Montag in Emmerich eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei geleistet. Die Jagd endete in der Innenstadt von Kleve.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Montagabend um 21.30 Uhr. Die Polizei wollte einen Mercedes kontrollieren, der aus den Niederlanden über den ehemaligen Grenzübergang Elten-Autobahn an der Anschlusstelle Emmerich einreisen wollte. Den Angaben zufolge folgte der Fahrer zunächst den Anhaltezeichen der Streife, um dann unvermittelt auf der Bundesstraße 220 Richtung Rheinbrücke mit hoher Geschwindigkeit zu flüchten. Die Polizei nahm die Verfolgung auf.

Auf der Verfolgungsjagd überfuhren die Fahrzeuge laut Polizei mehrere rote Ampeln. Aus dem Fluchtauto wurden Gegenstände geworfen. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um 360 Gramm Ecstasy-Tabletten und drei Klemmverschlusstütchen mit Marihuana.

An der Ortseinfahrt zu Kleve umfuhr der Mercedes ein Polizeifahrzeug, das dem Fluchtfahrzeug den Weg versperren sollte. Die Verfolgungsjagd ging weiter und endete erst an einer Baustelle. Der Fahrer (23) des Autos versuchte zu Fuß zu flüchten, konnte von der Polizei aber gestellt werden. Der Beifahrer (22) wurde ebenfalls festgenommen. Außerdem stellten die Beamten im Fahrzeug eine Soft-Air-Waffe G 36c sicher. Beide Männer kamen in Polizeigewahrsam in Kleve. Die Ermittlungen dauern an.

 

(url)