| 00.00 Uhr

Erkelenz
Endlich wieder tanzen - in den Mai

Erkelenz. Zu einem besonderen "Tanz in den Mai" in das Martin-Luther-Gemeindehaus eingeladen sind Ältere ab 60 Jahren am Nachmittag des Maifeiertags. Alle, die gern tanzen, ob mit oder ohne Partner - auch Heimbewohner - sind willkommen. Von Angelika Hahn

Kultur kann Menschen zueinander führen und ihnen neue Horizonte eröffnen. Dies gilt gerade auch für ältere Menschen, weiß Anita Schiller aus Erkelenz, die in der Fachhochschule Münster zur Zeit eine Weiterbildung in Kultur-Geragogik macht, einem neuen Fachgebiet, dem es um kulturelle Projekte für Ältere geht. Und weil die Praxis nicht zu kurz kommen soll, möchte die gelernte Krankenschwester mit langjähriger Erfahrung in der Altenpflege ihre Idee zu einem Tanzprojekt für Ältere jetzt in Zusammenarbeit mit der Gemeindediakonie der Ev. Kirchengemeinde Erkelenz konkret werden lassen. Bei Diakoniemitarbeiterin Heidi Breidt fand Schiller große Offenheit für den besonderen "Tanz in den Mai", zu dem am Sonntag, 1. Mai, 15 bis 17 Uhr, im Martin-Luther-Gemeindehaus an der Mühlenstraßen alle Menschen ab 60 willkommen sind, die Spaß am Tanzen haben.

"Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht", erzählen die Organisatorinnen. Auch einen Partner braucht man nicht mitzubringen. Eine Tanzgruppe werde dafür sorgen, dass alle zu Livemusik von einem Alleinunterhalter einbezogen werden. Ziel des Tanznachmittages - dem bei entsprechendem Zuspruch durchaus weitere folgen könnten - ist es, Ältere, die in jüngeren Jahren oder mit dem möglicherweise verstorbenen Partner gern getanzt haben und nun glauben, allein dazu keine Chance mehr zu haben, vom Gegenteil zu überzeugen. Schiller: "Wie oft höre ich von Älteren, die heute alleine leben, aber auch Bewohnern von Senioreneinrichtungen, wie gerne sie früher getanzt haben." Viele lebten geradezu auf, wenn sie sich an die Wochenenden erinnerten, in denen sie zum Tanzen gegangen sind. Gerade Tanzen kenne kaum Altersgrenzen. "Mein Vater tanzt heute im 88 immer noch liebend gerne", erzählt Schiller.

Der besondere Tanz in den Mai will auch Senioren aus Alteneinrichtungen mal aus ihrem gewohnten Alltag herausziehen, in eine neue Gemeinschaft bringen. Teilhabe heißt das Schüsselwort, dass auch Menschen mit geistigen und körperlichen Einschränkungen nicht ausschließt.

"Endlich wieder tanzen ..." liest man auf dem Flyer zu der Veranstaltung, der jetzt in vielen öffentlichen Einrichtungen ausliegt. "Begegnung durch Bewegung" lautet das Motto. Übrigens auch Umsiedler, die ihre Dorfgemeinschaft verloren haben, sind eine Zielgruppe der Organisatoren. "Sie können hier bestens neue Kontakte knüpfen", sagt Schiller.

Der Eintritt - Kaffee und Kuchen inklusive - kostet moderate 5 Euro. Ab dem heutigen 1. April gibt es Einlasskarten. "Aber auch, wer sich den Eintritt nicht leisten kann, ist willkommen, diese Gäste werden von der Ev. Kirchengemeinde unterstützt. Dass die Konfession für die Teilnahme an der Tanzveranstaltung aber keine Rolle spielt, sollte selbstverständlich sein, fügen die beiden Organisatorinnen hinzu. Beide können sich später auch andere kulturelle Angebote für Ältere vorstellen, die die Kulturgeragogik entwickelt: Kunstprojekte, Theaterspiel, Museumsbesuche und manches mehr. Zunächst aber freuen sie sich auf möglichst viele bewegungsfreudige Gäste beim "Tanz in den Mai".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Endlich wieder tanzen - in den Mai


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.