| 00.00 Uhr

Erkelenz
König und Elbenprinzessin im Auenland

Erkelenz: König und Elbenprinzessin im Auenland
Das Königspaar aus dem Auenland: Klaus Hoeren als König Aragon und Heike Hoeren als Elbenprinzessin Arwen. FOTO: JÜRGEN LAASER
Erkelenz. Klaus Hoeren als König Aragon, Heike Hoeren als Elbenprinzessin Arwen, Jörg Schmitz als Frodo, der Hobbit, Norbert Lafarre als Gandalf: Mit fantasievoller Aufmachung begeisterten die aktuellen Tollitäten des Tenholter Karnevalsvereins. Von Daniela Giess

Sitzungspräsident Jörg Schramm führte durch das bunte Programm, das von einigen auswärtigen Künstlern, aber vor allem durch Talente aus den eigenen Reihen bestritten wurde. In den Vereinsfarben Rot und Weiß präsentierte sich die Erste Garde des Königs. Tenholt weist noch bis Aschermittwoch eine spektakuläre Besonderheit auf: Während in allen umliegenden Orten Karnevalsprinzen die jecke Macht übernommen haben, regiert hier ein König.

Als "Häuslebauer" hatte Franz Kroppen einiges zu berichten. Für den Tenholter war der Auftritt die Premiere als Büttenredner. Die Kückhovener Karnevalsgesellschaft (KüKaGe) hatte ihr Männerballett entsandt. Die grazilen Herren feierten einen feucht-fröhlichen Junggesellenabschied auf der Bühne. Als "Einer, der die Welt erklärt" steht Willi Hüttemann schon seit vielen Jahren auf der Bühne. Die rot-weißen Funken aus Granterath begeisterten die zahlreichen Besucher mit einem gekonnten Gardetanz.

Szenen einer Ehe: Annette Claßen als Ehefrau und Katrin Schiffers als Ehemann geraten sich ständig in die Haare, selbst beim profanen Bestellen einer Pizza. Das geht so weit, dass die geplagte Ehefrau schließlich Mordgedanken hat. Bereits zum dritten Mal lieferte sich das Duo erbitterte Wortgefechte. "Dreemol Maak Mött" erklang, als die befreundete Erkelenzer Karnevalsgesellschaft (EKG) mit einer stattlichen Abordnung in Tenholt erschien, die von Seiner Tollität Michael und Ihrer Lieblichkeit Ute angeführt wurde.

Aus Merbeck waren die Wilden Weiber angereist, die mit ihrem Showtanz à la Mary Poppins begeisterten. Immi Nießen sorgte für eine ganz besondere Überraschung, als sie verkündete, dass das bekannte TV-Format "The Voice of Germany" ausgerechnet in Tenholt auf Talentsuche gehen sollte. Dabei wirkte mit Kenneth McCarthy als Sänger Rea Garvey sogar ein waschechter Waliser in der fachkundigen Jury mit. Und auch zwei Mitglieder der "Fantastischen Vier" - Matthias Jonas als Smudo und Tim Heinen als Michi - sowie Andreas Bourani (Tharsan Darchen) wurden mit Silbermond-Sängerin Steffi alias Kristina Lambertz in Tenholt gesichtet.

Das Männerballett "Die Panther", das Damenballett "Mini Mimis" sowie ein glanzvolles Finale mit rund 30 Mitwirkenden auf der Bühne machten den Sitzungsabend nicht nur für das Königspaar und sein Gefolge zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: König und Elbenprinzessin im Auenland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.