| 00.00 Uhr

Erkelenz
EKG garniert ihr Burgfest mit jeder Menge Schlagersahne

Erkelenz: EKG garniert ihr Burgfest mit jeder Menge Schlagersahne
Roland Knippertz (Mitte) und seine Jungs begeisterten beim EKG-Burgfest auf ganzer Linie. FOTO: JÜRGEN LAASER
Erkelenz. Die Schlaghose ein Traum in Weiß, goldene Schuhe, ein quietschbuntes Hemd, und das alles garniert mit Sonnenbrille in Biene Maja-Style: Wenn Roland Knippertz so gekleidet daherkommt, ist ein Konzert von "Rolands Schlagersahne" nicht weit.

Beim Burgfest der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft von 1832 war die Band mit Roland Knippertz (Gesang), Stephan Jopen (Schlagzeug, hübsch dekoriert übrigens mit Pril-Blumen), Norman Jonas (Gitarre), Christoph Granderath (Bass) und Michael Sommer (Keyboard) das Highlight schlechthin.

"Jetzt zeigen wir den Electrisize-Leuten mal, was richtig Partymachen heißt", kündigte Knippertz dabei in Anspielung auf das gleichzeitig stattfindende Festival in Hohenbusch an.

Und das, was seine "kleine bescheidene Hausmusikkapelle" (Knippertz) dann folgen ließ, war ein irrer Ausflug in die Welt des gepflegten Schlagers. "Sie sind bunt, sie sind schrill, sie sind toll", sagte dann auch Sascha Wesel, der Kommandant der Prinzengarde hochzufrieden, deren Aktiven sich am Samstagabend in gewohnt guter Manier um einen reibungslosen Ablauf des traditionellen blau-weißen Festes in historischem Burg-Ambiente kümmerte.

Kein Wunder, dass es nicht lange dauerte, ehe der Spaß und die gute Laune von der Bühne bis ins Publikum übergeschwappt war. Die Schlagersahne-Jungs machten Alarm von Anfang an: "Wunder gibt es immer wieder", "Anita", "Über sieben Brücken", "Marmor, Stein und Eisen bricht", "Ti amo", "Biene Maja", "Ich war noch niemals in New York" und so weiter - die Band zog alle Register und überzeugte auf ganzer Linie.

Und dann war da auch die große Gästeschar: Das künftige EKG-Prinzenpaar Michael Dilkrath und Ute Mackenstein freute sich über den Besuch ebenfalls künftiger Tollitäten, so mischten sich unter anderem Michael Eßer und seine Niersia Monika Baumeister-Eßer von der KG "Immer lustig" Mönchengladbach-Holt und auch Katharina Pomplun, die bei der KG "Knallköpp" Golkrath das Narrenzepter übernehmen wird, unters Volk. Auch das Dreigestirn der grün-weißen Ratheimer KG "All onger eene Hoot" wurde gesichtet wie auch Vertreter weiterer Karnevalsgesellschaften. "Wir freuen uns alle auf eine tolle gemeinsame Session", sagten Ute Mackenstein und Michael Dilkrath übereinstimmend. Allzu lange müssen sie auf den Start auch nicht mehr warten.

(back)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: EKG garniert ihr Burgfest mit jeder Menge Schlagersahne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.