| 00.00 Uhr

Erkelenz
Nähwerkstatt zeigt sich "B.E.G.A.B.T.!"

Erkelenz: Nähwerkstatt zeigt sich "B.E.G.A.B.T.!"
Gefertigt mit viel Liebe zum Detail: Die Teilnehmerinnen der Nähwerkstatt zeigten im Erkelenzer Adventsdorf ihre individuellen Arbeiten. FOTO: Caritas
Erkelenz. So manchem Besucher, der das Erkelenzer Adventsdorf besuchte, fiel ein Stand besonders ins Auge. Wohl sortiert lagen dort wunderschöne Kissenbezüge mit Hotelverschluss in allen Regenbogenfarben neben handgefertigten Stecknadelkissen. Geschmackvoll dazwischen arrangiert leuchteten handgefertigte Laternen. Und an einem Kleiderständer hing individuelle Designerkleidung.

Erstmals für einen Tag bot die Nähwerkstatt der Kontakt- und Beratungsstelle (KBS) für psychisch kranke Menschen in Erkelenz des Caritasverbandes für die Region Heinsberg ihre selbst gefertigten Produkte im Adventsdorf an und stellte sich so der Öffentlichkeit vor. Bei der Nähwerkstatt handelt es sich um ein neues Projekt der KBS in Kooperation mit der Gemeindesozialarbeit des Caritasverbandes, und dem Katholischen Forum Mönchengladbach/Heinsberg.

Die selbstgefertigte Ware hat sogar ihr eigenes Label "B.E.G.A.B.T.!". Das Wort entstand aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der talentierten Teilnehmerinnen, die mit viel Liebe, Zeit und Mühe unter der Leitung von Susanna Jochims, Bekleidungstechnikerin und -gestalterin, Produktentwicklung, die Waren nähen, und zwar aus gespendeten Stoffen, die sonst weggeworfen werden. "So wird der Gedanke der Nachhaltigkeit umgesetzt. Bei den Stoffen für die Kissenbezüge handelte es sich um hochwertige Gardinenstoffe, die wir von einer Firma erhalten haben, da sie sie nicht mehr verwenden konnte. Die Stoffe ,upcyclen' und veredeln wir als Kissen", erklärte Brigitte Hoevel-Haberland von der KBS. Das gleiche gelte auch für die individuelle Designerkleidung, die unter der Leitung von Mode-Designerin Inge Klaus-Bergmann entsteht. Auf diese Weise entstehen ganz individuelle Produkte, die die Teilnehmerinnen der Nähwerkstatt nun im Adventsdorf zum Verkauf anboten. Sehr gespannt waren sie darauf, wie viele Interessenten es an ihren Stand ziehen würde. Deshalb war auch die gesamte Nähwerkstatt im Einsatz, um im Schichtwechsel den Stand zu besetzen. Am Ende des Tages waren alle zufrieden mit ihrem ersten öffentlichen Verkauf und der Präsentation ihres Labels "B.E.G.A.B.T.!".

Von den Akteuren der Nähwerkstatt gesucht werden funktionsfähige Nähmaschinen. Ansprechpartnerin ist Susanna Jochims, Telefon 02455 920698, oder E-Mail an sannajochims@web.de. Die Nähwerkstatt unterstützen können Firmen, indem sie hochwertige Stoffe und benötigte Materialien zur Verfügung stellen, Geschäfte, die die Waren in ihren Räumen mitverkaufen, sowie jeder, der einen Artikel kauft. Auch Spenden sind herzlich willkommen.

Kontakt: Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen Erkelenz, Roermonder Straße 18 in Erkelenz, Telefonnummer 02431 81544.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Nähwerkstatt zeigt sich "B.E.G.A.B.T.!"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.