| 10.04 Uhr

Kein vorzeitiger Abriss
Turmkreuze von Immerather Dom gerettet

Kein vorzeitiger Abriss: Turmkreuze von Immerather Dom gerettet
Der Immerather Dom. FOTO: Andreas Speen
Immerath. Seit Mittwochmorgen werden am Immerather Dom die Turmkreuze abgenommen. Der Abriss der gesamten ehemaligen Kirche soll aber erst zu Beginn des nächsten Jahres erfolgen.

RWE-Power hat damit begonnen, am Immerather Dom die Turmkreuze von den Spitzen des Turms zu demontieren und für die katholische Christkönig Pfarrei in Erkelenz zu sichern.

Seit 8 Uhr sind zwei Industriekletterer aus Köln damit beschäftigt. Ein Autokran soll die schweren Eisenkreuze im Laufe des Vormittags zu Boden bringen.

Um das ehemalige Kirchengebäude herum, sind in den vergangenen Monaten wegen des Tagebaus bereits die meisten Wohnhäuser abgerissen worden.

"Wir bringen heute nur die Kreuze in Sicherheit. Es handelt sich um keinen vorgezogenen Abriss. Dieser erfolgt erst wie angekündigt Anfang nächsten Jahres", betonte ein Sprecher von RWE-Power und räumt anders lautende Gerüchte aus.

(spe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kein vorzeitiger Abriss: Turmkreuze von Immerather Dom gerettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.