| 00.00 Uhr

Straelen
50 Jahre St.-Raphael-Kindergarten

Straelen: 50 Jahre St.-Raphael-Kindergarten
Die historische Luftaufnahmen zeigt den Kindergarten mit frischer Bepflanzung. Mittlerweile sind aus den Pflänzchen Bäume geworden, die den Kindern im Sommer Schatten spenden. FOTO: privat
Straelen. Die Stätte mit den weitläufigen Außengelände ist der älteste Kindergarten in Straelen. In den Anfängen haben noch Schwestern ein Auge auf die Kleinen gehabt. Am 4. Oktober wird groß gefeiert. Der Tag wird märchenhaft. Von Bianca Mokwa

Was ihren Kindergarten so lebens- und liebenswert macht, darüber sind sich Katharina Kretz, die kommissarische Leitung des St. Raphael-Kindergartens in Straelen, und Erzieherin Michaela Weghaus schnell einig. "Unser riesengroßes Außengelände mit dem großen Baumbestand", sagen die Frauen.

Vom letzteren ist auf dem Luftbild allerdings noch nicht viel zu sehen. Die mächtigen Bäume waren damals noch klein. Mittlerweile ist viel Zeit verstrichen. 50 Kerzen könnten am 4. Oktober auf dem Geburtstagskuchen stehen, so alt wird der Kindergarten St. Raphael.

"Sommerfest mit Schwester Adjuta" lautet die Unterschrift dieses Fotos aus den Anfängen des Kindergartens. FOTO: NN

Die Wurzeln des Kindergartens der katholischen Pfarrgemeinde St. Peter und Paul Straelen reichen allerdings noch viel weiter zurück. Die erste "Verwahrschule" war 1903 im Josefshaus untergebracht. 100 Kinder besuchten die von Schwester Cornelia geleitete Einrichtung. 1920 kam der Umzug in ein Gebäude am Markt. Dort hatten 60 Kinder immerhin Platz in zwei Räumen. In den Jahren 1928 und 1929 erfolgte endlich der Neubau eines Kindergartens an das Josefhaus. In der Zeit des Zweiten Weltkrieges wurden die Räume allerdings als Lazarett gebraucht. Im März 1963 kam der Beschluss des Kirchenvorstandes, einen Kindergarten am Soatspad zu errichten. Der heutige St. Raphael-Kindergarten entstand.

Seinen Namen hat er vom Schutzheiligen, unter dessen Fürbitte man den Kindergarten bei der Einweihung 1965 stellte. Architekt Hubert van Ooyen wurde mit der Gestaltung des Gebäudes beauftragt. An den Kosten in Höhe von 345.000 D-Mark beteiligten sich viele, die Diözese Münster, das Land, der Kreis, die Gemeinde, die Pfarrgemeinde St. Peter und Paul und Spender. Die Einweihung war in dem Jahr, als Hermann Basten Bürgermeister war und Heinrich Glatzel Stadtdirektor von Straelen.

In den Anfängen waren es Ordensschwestern, die den Kindergarten leiteten und für die Kinder da waren. Dass gerne gefeiert wurde, zeigen die Fotos, die anlässlich des Jubiläums wieder hervorgeholt wurden. Auf dem Gruppenfoto aus dem Jahr 1976 ist auch Erzieherin Michaela Weghaus zu sehen. Sie hat den Kindergarten von klein auf kennen gelernt. Seit 25 Jahren arbeitet sie als Erzieherin dort. Katharina Kretz schätzt die gute Gemeinschaft und Zusammenarbeit, die es mit den Eltern gibt. Die haben sich fürs Fest ins Zeug gelegt und Stühle zum Motto "Kommt mit in unsere Märchenwelt" entworfen. Die Kinder kommen am Jubiläumstag ebenfalls auf ihre Kosten. Es gibt einen "Märchenthron". König Marco Thiesen mit Königin Lina Janßen an seiner Seite wird den Märchenumzug anführen. Kinder-Minister sind Levin van Bebber, Enna Tellegen, Mara van de Fen und Markus Strompen. Begleitet wird der "Märchen-Umzug" vom Musikverein Cäcilia. "Ich hoffe, dass auch einige Ehemalige vorbeikommen, Kollegen und ältere Kindergarten-Kinder", sagt Michaela Weghaus. Einige Ehemalige trifft sie jetzt schon jeden Morgen. Das sind ehemalige Kindergartenkinder, die mittlerweile Mütter sind und die nun ihre Kinder bringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: 50 Jahre St.-Raphael-Kindergarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.