| 00.00 Uhr

Geldern
Clemens-Hospital meldet erneutes Zertifikat

Geldern: Clemens-Hospital meldet erneutes Zertifikat
Chefarzt Andreas Fußhöller und Chefarzt-Sekretärin Sabine Schulte-Werflinghoff freuen sich über die Auszeichnung. FOTO: Toine Leferink
Geldern. Die Klinik für Innere Medizin, Nierenheilkunde und Bluthochdruckerkrankungen im St.-Clemens-Hospital ist für weitere drei Jahre von der Deutschen Hochdruckliga als Hypertonie-Zentrum zertifiziert.

"Voraussetzung war die Erfüllung anspruchsvoller Kriterien an medizinische Fachkenntnis und Versorgungsqualität", teilt das Krankenhaus mit. Das Team um Chefarzt Andreas Fußhöller konnte neben der geforderten Zahl an Ärzten mit Fachweiterbildung zum Bluthochdruckspezialisten auch die enge Verzahnung von ambulanter und stationärer Behandlung sowie die interdisziplinäre Kooperation mit Medizinern anderer Fachrichtungen nachweisen.

Pro Jahr behandeln die drei Hypertensiologen der Abteilung viele Patienten mit schwerem Bluthochdruck. "In der Regel sind Menschen mit erhöhtem Blutdruck bei ihrem Hausarzt besten aufgehoben", erläutert Andreas Fußhöller. Der Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie und Hypertensiologie kommt erst dann ins Spiel, wenn die gängigen Therapien nicht richtig greifen. "Das gilt zum Beispiel, wenn sich der Blutdruck nicht dauerhaft einstellen lässt und immer wieder entgleist. Oder wenn zur Behandlung zu viele Medikamente eingenommen werden müssen. Auch die Abklärung möglicher organischer Ursachen wie eine Schlaf-Apnoe oder eine Nierenerkrankung gehört in die Hände speziell qualifizierter Fachärzte."

Aufgrund ihrer medizinischen Weiterbildung und regelmäßiger Fortbildungen kennen die Spezialisten die aktuellen Therapiestandards, betont das Hospital. Wichtig sei, dass sich die Behandlung des Bluthochdrucks von Patient zu Patient unterscheide. "Schwangere müssen anders therapiert werden als Frauen jenseits der Wechseljahre. Ein Patient mit Diabetes birgt andere Risiken als ein Herzerkrankter", so der Chefarzt über individuelle Therapieplanung.

Das Hypertonie-Zentrum in Geldern ist die einzige zertifizierte Fachabteilung im weiten Umkreis. Die nächsten Behandlungszentren gibt es in Krefeld und Borken. Die Erstvorstellung der Patienten erfolgt über die nephrologische Ambulanz des Chefarztes. Termine können unter der Rufnummer 02831 97449140 vereinbart werden. Voraussetzung für die Behandlung ist eine Überweisung des behandelnden Hausarztes. Ist eine stationäre Versorgung notwendig, wird der Patient im St.-Clemens-Hospital aufgenommen. Bei Bedarf erfolgt die gemeinsame Behandlung mit weiteren Fachärzten des Krankenhauses oder des MVZ Gelderland. Für ganz spezielle interventionelle Bluthochdrucktherapien besteht eine gute Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik in Düsseldorf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Clemens-Hospital meldet erneutes Zertifikat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.