| 13.47 Uhr

Geldern
Geldern wird zur Rennstrecke

Geldern: Geldern wird zur Rennstrecke
45 Radrennfahrer düsen am 16. Juli bei der 6. Nacht von Geldern durch die Innenstadt. FOTO: AP, AP
Geldern. 45 Radrennfahrer düsen am 16. Juli bei der 6. Nacht von Geldern durch die Innenstadt. Vorjahressieger Vladi Riha fährt im RP-Trikot. Beim Gästerennen sitzen prominente Gelderner im Sattel – und Profi Bruno Risi gibt sich die Ehre. Von Corinna Kuhs

Eines hat Radrennsportler Bruno Risi schon angekündigt: Er wird nicht gewinnen. Der mehrfache Sieger der Nacht von Geldern wird zwar auch in diesem Jahr dabei sein, jedoch nicht mehr als Profi. Der Schweizer hat seine Laufbahn beendet – tritt aber bei der Nacht von Geldern am 16. Juli beim Gästerennen an. Weil es ihm am Niederrhein in den vergangenen Jahren so gut gefallen hat.

"Er fährt auf einem Hollandrad und hat versprochen, nicht zu gewinnen", kündigte Organisator Michael Zurhausen gestern an. Die weniger trainierte Konkurrenz, bestehend aus lokalen Prominenten, muss sich also keine Sorgen machen.

45 Profi-Fahrer sind dabei

Zum sechsten Mal wird die Gelderner Innenstadt nun schon zur Rennstrecke. Beim Sparkassen-Giro, so der offizielle Name des Rennens, treten 45 Profi-Fahrer an. Auf einem 800-Meter-Kurs über den Marktplatz und die Issumer Straße rund um die Sparkasse erreichen die Sportler Geschwindigkeiten von bis zu 50 Stundenkilometern.

Auf den ersten beiden Etappen des Giro, die am 14. und 15. Juli in Rheinberg und Emmerich stattfinden, seien die Radler etwas langsamer unterwegs, erklärte Zurhausen. 90 Runden sind zu absolvieren. Das Rennen ist beliebt, schon im Januar rufen die ersten Fahrer bei Zurhausen an, um einen der begehrten Startplätze zu ergattern. Und so werden auch dieses Jahr einige Größen des Radsports dabei sein – obwohl zeitgleich die Tour de France läuft.

Im RP-Trikot tritt Vladi Riha an, der im vergangenen Jahr den Gesamtsieg des Sparkassen-Giro einfuhr. Es wird sein einziges Straßenrennen sein, der gebürtige Tscheche hat gerade erst einen Vertrag als Profi bei den Mountainbike-Fahrern unterschrieben. Mit dabei sein wird auch Alexander Aeschbach, der die Nacht von Geldern bereits zweimal gewonnen hat.

Die Nacht von Geldern startet am Freitag, 16. Juli, mit dem Rundenrekord-Fahren. Anschließend gehen die kleinsten Sportler an den Start. Beim Junior-Cup-Rennen düsen Drei- bis Fünfjährige eine 800-Meter-Runde. Der Sieger erhält ein Trikot, alle Teilnehmer bekommen ein kleines Geschenk. Anmeldungen sind ab sofort möglich (siehe Infokasten).

Das Hauptrennen beginnt direkt nach dem Gästerennen gegen 20 Uhr und wird bis etwa 21.45 Uhr dauern. Neu ist, dass die Stadtwerke ein Elektroauto als Führungsfahrzeug stellen. Der Lotus Tesla Roadstar beschleunigt von null auf hundert in vier Sekunden – muss allerdings vor dem Rennen ein paar Stunden an die Steckdose der Stadtwerke-Elektrotankstelle zum Aufladen. Für die Radsportler ist der Wagen als Vorausfahrzeug ideal, gibt es doch keine Abgase, hinter denen sie herdüsen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Geldern wird zur Rennstrecke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.