| 12.56 Uhr

Straelen
Giftköder untersucht

Der Polizei, die wegen des Verdachts der Tierquälerei und der Sachbeschädigung ermittelt, liegt jetzt das Ergebnis der Laboruntersuchung vor. Am 8. Juni hatte ein Hund im Bereich der Passmühle von ausgelegten Eiern gegessen und war nur durch sofortige Notfallmaßnahmen gerettet worden.

Spuren hochgiftiger Substanzen, so auch das zwischenzeitlich nicht mehr frei erhältliche Pflanzengift E605 seien gefunden worden, so die Kreispolizei gestern. Sie warnt daher vor Kontakt mit verdächtigen Substanzen, die auch für den Menschen gesundheitsgefährdend seien.

Hinweise in Bezug auf verdächtige Funde nimmt die Polizei Geldern unter 02821-1250, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(gms2)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Giftköder untersucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.