| 00.00 Uhr

Geldern
I.S.A.R. Germany unterstützt künftig den Kreis Kleve

Geldern. Landrat Spreen und Dr. Daniela Lesmeister stellten Leistungsspektrum von Unglücksfällen bis zu öffentlichen Notständen vor

Katastrophen gibt es zum Glück sehr selten im Kreis Kleve. Dennoch ist der Kreis zuständig für viele Aufgaben rund um den Zivil- und Katastrophenschutz und sorgt entsprechend vor, damit - wenn nötig - sofort richtig und umfassend reagiert werden kann. Unterstützt wird der Kreis Kleve im Notfall von vielen Organisationen. Neuerdings auch von I.S.A.R. Germany.

Auf dem Gelände der Training Base Weeze GmbH am Airport traf Landrat Wolfgang Spreen die Vorsitzende von I.S.A.R. Germany, Dr. Daniela Lesmeister.

Damit die Einsatzkräfte von I.S.A.R. erreichbar sind, überreichte er dem Team bei dem Treffen einige Funkmelde-Empfänger des Kreises Kleve.

Dass die Leistungen von I.S.A.R. Germany besonderer Art sind, bewiesen die vierbeinigen Mitglieder in Weeze sehr eindrucksvoll.

In den Trümmern auf dem Trainingsgelände zeigten die Rettungshunde, wie sie im Ernstfall verschüttete Menschen aufspüren. Außerdem stellt I.S.A.R. so genannte Personenspürhunde zur Verfügung. Diese können anhand des Individualgeruchs gezielt nach Vermissten suchen.

I.S.A.R. Germany setzt neben den Hunden auch technische Ortungsgeräte ein, wie zum Beispiel ein Horchgerät und eine Suchkamera. Einzigartig ist zurzeit im Kreis Kleve die Bereitstellung der Kameradrohne durch I.S.A.R. Germany mit einem ausgebildeten und zugelassenen Piloten zur qualifizierten Erkundung der Einsatzstelle. Weitere Spezialgeräte, wie zum Beispiel eine Betonkettensäge oder eine Kernbohrmaschine würde I.S.A.R. Germany im Katastrophenfall ebenfalls einsetzen.

"An eine Katastrophe mag keiner denken, doch es ist gut zu wissen, dass der Kreis Kleve professionell für verschiedene Notfälle, wie Hochwasser mit Überschwemmungen oder große Unfälle, gut vorbereitet ist. Viele Hilfsorganisationen sind sofort einsatzbereit, im Ernstfall an Ort und Stelle zu helfen. Dafür bin ich den Einsatzkräften sehr dankbar. Frau Dr. Lesmeister und ihr qualifiziertes I.S.A.R. Germany-Team wird dem Kreis Kleve künftig ebenfalls im Notfall zur Seite stehen. Die Spezialausrüstungen der I.S.A.R. Germany können helfen, Menschenleben in Krisenfällen, zum Beispiel bei Gebäudeeinsturz, zu retten", betont Landrat Wolfgang Spreen.

"I.S.A.R. Germany hat bereits an vielen Einsatzorten weltweit eine hohe Leistungsfähigkeit bewiesen. Gerne arbeiten wir künftig auch im Kreis Kleve mit den anderen Einsatzkräften im Krisenfall zusammen, um den Menschen hier vor Ort zu helfen", versicherte Dr. Daniela Lesmeister nach der Überreichung der Funkmelde-Empfänger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: I.S.A.R. Germany unterstützt künftig den Kreis Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.