| 00.00 Uhr

Geldern
Krankenhaus Geldern zieht positive Bilanz

Geldern. Das St.-Clemens-Hospital, die Gelderland-Klinik und das MVZ Gelderland ziehen eine positive Bilanz: Das Jahr 2015 sei "überaus erfolgreich" gewesen, heißt es. "Wir konnten in allen Einrichtungen eine positive Leistungsentwicklung verzeichnen", erklärt der Kaufmännische Direktor Christoph Weß.

Am deutlichsten fällt das Ergebnis für das St.-Clemens-Hospital aus. Knapp 1000 Fälle mehr als 2014 wurden im Gelderner Krankenhaus medizinisch versorgt. "Das entspricht einem Plus von über 7,5 Prozent", so Weß. Besonders freut den Klinikdirektor, dass sich die positive Entwicklung quer durch die Abteilungen zieht. "Unser Krankenhaus ist breit aufgestellt und wird in allen Bereichen gut von den Patienten der Region angenommen." Man betreue sämtliche Altersgruppen, von der Geburt über das Kinder-, Jugend- und Erwachsenenalter bis hin zur spezialisierten Medizin für Senioren: "Das hebt uns von den umliegenden Häusern ab und ermöglicht uns eine starke Positionierung als Generationenkrankenhaus."

Auch der Trend für die Gelderland-Klinik weise nach oben, heißt es. Die Reha-Fachklinik für Psychiatrie und psychosomatische Medizin beendete das Jahr 2015 mit einem Plus von rund 1500 Pflegetagen. "Wir haben in der Gelderland-Klinik nicht mehr Patienten behandelt als in den Vorjahren", erläutert Weß die vorliegenden Zahlen. "Wir haben sie aber noch intensiver betreut. Diese Entwicklung wird von den Rentenversicherern als Kostenträger unterstützt. Denn am Ende ist entscheidend, dass die Reha-Patienten gestärkt in ihren Alltag zurückkehren."

Bleibt das Medizinische Versorgungszentrum Gelderland, kurz MVZ, mit den Praxen für Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatik sowie für Radiologie. "Wir haben in den vergangenen Jahren viel in die ambulante Versorgung investiert, denn wir wollten neben der stationären Behandlung im St.-Clemens-Hospital die ambulante Versorgung in der Region stärken", erklärt Krankenhausdirektor Weß. Das zahle sich nun aus. "Das Krankenhaus und die Praxen arbeiten eng verzahnt. Die kurzen Wege und der direkte Austausch zwischen den behandelnden Ärzten erleichtert nicht nur unsere Arbeit. Davon profitieren vor allem unsere Patienten."

Das St.-Clemens-Hospital, die Gelderland-Klinik und das MVZ Gelderland sind Einrichtungen des überregionalen Krankenhausträgers ctt mit Hauptsitz in Trier. Am Standort Gesundheitscampus Geldern werden pro Jahr knapp 75.000 Patienten behandelt. Das Einzugsgebiet erstreckt sich weit über die Stadt Geldern hinaus und schließt die Städte Kevelaer, Xanten, Rheinberg, Kamp-Lintfort und Straelen ein. Mit 1011 Geburten in 2015 ist das St.-Clemens-Hospital das geburtenstärkste Haus im Kreis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Krankenhaus Geldern zieht positive Bilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.