| 00.00 Uhr

Handball
ATV freut sich über Punkte-Teilung

Aldekerk. Frauen-Handball, Dritte Liga: Im Heimspiel des TV Aldekerk gegen den Tabellenführer TSG Eddersheim steht es am Ende 21:21 (9:13). Einen Vier-Tore-Pausenrückstand holen die Aldekerkerinnen im zweiten Durchgang noch auf. Von Carsten Bleckmann

Unterschiedlicher konnten die Reaktionen nach dem Abpfiff der beiden Unparteiischen in der Vogteihalle kaum sein.

Während die Aldekerkerinnen den Punkt gegen den Tabellenführer wie einen Sieg feierten, gab es auf der anderen Seite nur betretene Mienen und reichlich Gesprächsbedarf. "Von einem verlorenen Punkt möchte ich nicht unbedingt sprechen", sagte TSG-Coach Tobias Fischer nach der Partie. "Wir wussten vorher, dass es nicht leicht werden würde, gegen Aldekerk zu gewinnen. Dass es so gelaufen ist, ist natürlich unglücklich."

Über weite Strecken der Partie war seine Mannschaft überlegen gewesen und hatte das Spiel und den Gegner kontrolliert. Die Aldekerkerinnen mühten sich, um Schritt zu halten, übertrafen sich jedoch zeitweilig im Auslassen bester Torchancen und standen sich selbst im Weg. "Wir haben die Torhüterin der TSG heute zur Weltmeisterin gemacht", kommentierte ATV-Trainerin Dagmara Kowalska die mangelnde Torquote und den ersten Durchgang ihrer Mannschaft.

So gewannen die Gäste im Spiel die Oberhand und nahmen zum Kabinengang einen Vier-Tore-Vorsprung mit in die Halbzeit. Nach der Pause lief das Spiel so weiter, ehe Kowalska tief in die taktische Trickkiste griff und das goldene Mittel hervorzauberte. Sie ließ zwei ihrer Spielerinnen offensiv verteidigenden, nahm dem TSG-Angriff so jede Durchschlagskraft und ebnete damit den Weg zum Punktgewinn ihres Teams. Dazu kam eine überragende Bernadette Steller, die im ATV-Tor alles hielt, was es zu halten gab und noch ein Stück mehr. "Da haben wir total den Faden verloren", räumte Fischer nachher ein. Die knapp 250 Zuschauer standen jetzt wie ein Mann hinter ihrem Team und gaben lautstark Rückhalt. Als Steller in der hektischen Schlussphase auch noch zwei Strafwürfe entschärfte, war der Spielverlauf beim 20:20 vollkommen auf den Kopf gestellt, das Spiel stand jetzt auf des Messers Schneide.

Die Führung der Gäste egalisierte Svenja Rottwinkel schließlich vom Punkt aus, erzielte den letzten Treffer der Partie und sorgte für ausgelassener Aldekerker Jubelstimmung. Am nächsten Wochenende ist erstmal spielfrei, am 19. November geht es für den ATV dann nach Nidda zum nächsten Spiel.

ATV: Schindowski, Steller; Rottwinkel (8/5), Kühn (4), Beyer (3), F. Huppers (2), van Neerven (1), Kern (1), A. Huppers (1), Heimes (1), Bleckmann, Rütten und Akeredolu.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ATV freut sich über Punkte-Teilung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.