| 00.00 Uhr

Handball
ATV klettert nach Heimsieg auf Platz fünf

Handball: ATV klettert nach Heimsieg auf Platz fünf
Die gestaffelte Aldekerker Defensive: Vorne attackiert Can Greven (r.) den Rheinbacher Rene Lönenbach, dahinter warten Jonas Mumme (verdeckt) mit weit ausgestreckten Armen und zu guter letzt der nur schemenhaft erkennbare Torwart Janik Schoemackers. FOTO: Seybert
Aldekerk. Handball-Nordrheinliga, Männer: Der TV Aldekerk bezwang den Tabellennachbarn TV Rheinbach mit 27:24, Halbzeitstand 14:12. Von Reinhard Pösel

Am Samstagabend in der wieder einmal gut besuchten Vogteihalle standen sich in der Männer-Regionalliga Nordrhein mit den Turnvereinen aus Aldekerk und Rheinbach zwei Tabellen-Nachbarn gegenüber. Der abwehrstarke Gast aus dem Bonner-Südwesten, der wie erwartet nur mit einem schmalen Kader angereist war, lag vor dem Anpfiff einen Platz und einen Punkt vor dem Gastgeber. Nach den 60 Minuten und dem mühevoll errungenen 27:24 (14:12)-Sieg der Aldekerker hatte sich die Reihenfolge beider Mannschaften in der Tabelle zugunsten des ATV geändert.

Die Mannschaft von ATV-Coach Matthias Sommer fand schwer in die Partie. Von Anfang an lief sie einem Rückstand hinterher, der zwischenzeitlich auf drei Tore angewachsen war. Garant der Rheinbacher war deren kompakte Abwehr im Verbund mit dem guten Niklas Funke im Tor. An ihr bissen sich die Aldekerker zunächst die Zähne aus. Zudem schaffte es die Heimmannschaft nicht, das geduldig vorgetragene Passspiel der Rheinbacher Angreifer zu unterbinden, die sehr oft die Vorankündigung der Schiedsrichter für passives Spiel herausforderten. Trotzdem schafften es die Gäste in den meisten Fällen, den Angriff erfolgreich zu Ende zu bringen - häufig über die rechte Seite oder von der Kreismitte. Die Durchschlagskraft aus dem Rückraum war dagegen ein Manko der Gäste. "Das zieht sich schon durch die gesamte Saison", erklärte TVR-Coach Dietmar Schwolow.

Mit zunehmender Spieldauer, einer besseren Wurfausbeute und aufmerksameren Deckung auf der linken Abwehrseite bekamen die Aldekerker einen besseren Zugriff auf das Spiel, verringerten den Rückstand, und konnten ihn schließlich in eine 14:12-Führung zur Pause drehen.

Lange Freude hatten die Grün-Weißen daran aber nicht. Mit einer 4:1-Serie kam Rheinbach aus der Kabine und führte nun seinerseits. Weite Strecken des Spiels bewegte sich die Partie nun auf Augenhöhe. Die Aldekerker, die sich zwischenzeitlich wieder auf zwei Tore absetzen konnten, schafften es wegen eigener Fehler jedoch nicht, sich noch weiter von ihrem Gegner zu lösen. Nur gut aus Sicht der Gastgeber war es, dass die Rheinbacher mit den ihnen zugestandenen Angeboten wenig anzufangen wussten. Was unter anderem auch an einigen guten Reaktionen des eingewechselten Aldekerker Keepers Christian Thommessen lag. Eine Schwächephase der Rheinbacher um Minute 50 herum nutzten die Aldekerker, um nach einer Auszeit durch eine 4:0-Serie mit Toren von Tobias Reich (Siebenmeter), Fabian Schwartz, der den verletzten Janis Kempmann auf Linksaußen vertrat, Thomas Jentjens und Can Greven auf 24:20 wegzuziehen. Das war die Vorentscheidung für den 27:24-Sieg des ATV, für den es am Freitag bereits weiter geht mit dem Spiel bei TuS Opladen (Anpfiff um 20 Uhr).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ATV klettert nach Heimsieg auf Platz fünf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.