| 00.00 Uhr

Handball
Oberligist ATV verliert in Homberg, bleibt aber an der Tabellenspitze

Aldekerk. Die Handball-Männer des TV Aldekerk waren gestern Nachmittag zu Gast beim Aufsteiger VfB Homberg. "Dort erwartet uns eine knüppelharte Aufgabe", hatte ATV-Coach Achim Schürmann bereits im Vorfeld der Begegnung angedeutet. Er meinte nicht die Härte in den Spielaktionen, mit der seine Mannschaft zu rechnen habe, sondern die individuelle Klasse eine Reihe Homberger Spieler, wozu er auch den ehemaligen Aldekerker Tobias Reich zählte. Doch nicht allein bei diesem Spieler bewahrheitete sich Schürmanns Vorahnung. Reich brachte den Ball während der 60 Minuten neun Mal im Kasten des ATV unter. Eine Hausnummer, der die Aldekerker an diesem Nachmittag nicht gewachsen waren. Noch spektakulärer aber trumpfte in der Duisburger Erich-Kästner-Sporthalle Hombergs Rückraumspieler Mirko Szymanowicz auf, der es auf 15 Tore brachte, darunter vier Siebenmeter. Mit diesen beiden Spielern hatte der Aufsteiger bereits 24 seiner am Ende 34 Treffer erzielt. Da die Aldekerker es am Ende "nur" auf 30 Treffer brachten, mussten sie an diesem Spieltag ihre zweite Saisonniederlage einstecken.

Trainer Schürmann sah den Hauptgrund für die gestrige Pleite seiner Mannschaft darin, dass "meine Spieler von Anfang an emotional nicht in die Partie gefunden haben". Der ATV ließ das vermissen, was man bei einem Duell zweier benachbarter Mannschaften an Siegeswillen auf die Platte bringen muss. "Vom Kämpferischen her lagen die Pluspunkte beim Gegner", konstatierte Schürmann, dessen Mannschaft zur Pause mit 12:15 hinten lag.

Mitte der zweiten Halbzeit setzten die Aldekerker mit einer offensiveren Deckungsvariante noch einmal alles auf eine Karte. "Das hat den Torabstand auch verringert. Um ihn aber ganz aufzuholen, war der Rückstand aber zu groß", meinte Schürmann, der in dieser Phase des Spiels an der Schussschwäche seiner Angreifer verzweifelte, die eine Reihe freier Bälle nicht an dem allerdings auch starken Homberger Keeper Sebastian Brysch vorbeibrachten. "Auch im Vergleich der Torleute war über die gesamte Spielzeit gesehen der VfB Homberg im Vorteil", erklärte Schürmann.

Trotz der Niederlage bleibt der ATV Tabellenführer, da die punktgleichen Panther ihr Heimspiel gegen Essen verloren.

(poe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Oberligist ATV verliert in Homberg, bleibt aber an der Tabellenspitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.