| 00.00 Uhr

Reitsport
Reiter wollen sich von bester Seite zeigen

Weeze. Der Weezer Reiterverein "Graf von Schmettow" lädt am Wochenende die Nachwuchsreiter aus den Kreisen Kleve, Wesel und Viersen zum Leistungsvergleich in der Halle ein. Turnier findet bereits zum siebten Mal statt. Von Stephan Derks

Da dürfte es noch einmal so richtig spannend werden, beim Hallen-Jugendturnier des Reitervereins "Graf von Schmettow" Weeze, zu dem dieser am kommenden Wochenende, 8. und 9. Oktober, die Nachwuchsreiter aus den Kreispferdesportverbänden Kleve, Wesel und Viersen auf die Reitanlage am Vorselaerer Weg einlädt. "Die Grundidee der Weezer Organisatoren ist auch im siebten Jahr erhalten geblieben, ein Turnierwochenende nur für Kinder und Jugendliche anzubieten, um dem Nachwuchs die Möglichkeit zu bieten, in familiärer Atmosphäre Turnierluft zu schnuppern", erklärt Pressewartin Monika Peters.

Starten wird das Jugendturnier am Samstag um 8.30 Uhr mit einem Dressurreiterwettbewerb, in dem es gilt, exakt die geforderten Hufschlagfiguren auszureiten, dem bis zum Nachmittag noch weitere Reiterwettbewerbe folgen. "Bewusst ist an beiden Tagen eine Mittagspause eingeplant. Schließlich sollen die jungen Reiter mit ihren Eltern nicht gestresst von einer Prüfung zur nächsten hetzten, sondern auch Gelegenheit zum Kennenlernen oder Wiedersehen mit anderen Reiterfamilien haben", so Peters weiter. Und während in trauter Umgebung gegessen wird, bleibt genügend Zeit, den Parcours für die nachfolgenden Springprüfungen zu erstellen, die am Samstag ab 14.30 Uhr mit dem Stilspringwettbewerb über eine Hindernishöhe von 70 Zentimeter beginnt. "Schrittweise werden die Stangen höher gelegt bis zu den abschließenden Spring-Höhepunkten", so die Pressewartin weiter. Gänsehaut pur erleben kann dann jeder am Samstagnachmittag ab 17 Uhr, wenn es dem Mannschaftsspringen der Eingangsstufe mit einem Umlauf und Stechen um den "Kleinen Preis der Gemeinde Weeze" geht. "Dieses Mannschaftsspringen wird auch gerne als Preis der Nationen der Youngster bezeichnet."

Bewährt haben sich im vergangenen Jahr zudem die Prüfungen um die beiden Qualifikationspokale. So können sich am ersten Turniertag die jeweils zehn besten Starter zweier Dressurprüfungen der Eingangsstufe und der folgenden beiden E-Springen für die Finals am Sonntag qualifizieren.

"Die Ponyzeit ist die schönste Zeit", hört man dann hoffentlich wieder oft beim gemütlichen Ausklang am Runden Oxer alle schwärmen, wenn am Samstagabend in der Kantine der Weezer Reiter die aktiven und ehemaligen, sprich heutigen Turnierbegleiter, über diese Zeit reden. "Hierzu laden wir alle ein, um in geselliger Runde die Turniersaison 2016 Revue passieren zu lassen oder auch im Kreise der Gäste den vielleicht ersten Turnierstart zu feiern. Denn die Freude am Reitsport soll im Vordergrund dieses Wochenendes stehen", macht Peters Geschmack auf diese Runde. Die Dressurreiter sind es, die am Sonntag in den zweiten Turniertag starten und sich ab 8.30 Uhr den Anforderungen einer E-Dressur stellen, dem sich das Finale um den Dressurpokal anschließt. "Nett anzusehen ist immer wieder die Führzügelklasse. Hier zeigen ab 10 Uhr die Jüngsten auf geführten Pferden ihr Taktgefühl", sagt Peters mit Blick darauf, dass nach weiteren Reiterwettbewerben und nach der Mittagspause der Parcours für das Einsteigerspringen aufgebaut wird. Trabstangen und kleine Sprünge sind hierbei zu überwinden.

Nach dem Springfinale um 15.45 Uhr endet das Jugendturnier mit einem Staffetten-Springwettbewerb, der um 17 Uhr angeläutet wird. "Das Wetter wird der Stimmung nicht im Wege stehen, denn alle Prüfungen finden in der Halle statt. Zuschauer sind willkommen", so Peters abschließend. Weitere Informationen und die genaue Zeiteinteilung können im Internet auf www.reitverein-weeze.de eingesehen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Reiter wollen sich von bester Seite zeigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.